Navigation überspringen

/ Lied der Woche

Auch dich (2/7)

Mit seinem Lied will Samuel Harfst ermutigen und trösten

Der Download dieser Sendung ist noch 4 Tage verfügbar.

Das Lied „Auch dich“ von Samuel Harfst begleitet uns in dieser Woche.

Auf dem Gemälde „Die Rückkehr des verlorenen Sohnes“ von Rembrandt wird eine Szene aus dem Gleichnis des Lukasevangeliums dargestellt: Der Vater beugt sich liebevoll über seinen vor ihm knieenden Sohn und legt seine Hände auf dessen Rücken. Der Maler hat diese beiden Hände unterschiedlich gestaltet: die linke wirkt wie eine kräftige Männerhand, die rechte wie die feingliedrige Hand einer Frau. Vielleicht, um die väterliche und mütterliche Seite Gottes abzubilden? Die Darstellung kann auch auf die unterschiedlichen Griffarten hinweisen, die eine Hand ausführen kann: den Kraftgriff und den Präzisionsgriff. Der Kraftgriff wird für schwere und größere Objekte angewendet, der Präzisionsgriff für kleine oder zerbrechliche Gegenstände. Im ersten Vers des Liedes „Auch dich“ besingt der Künstler die Hand Gottes. Sie hat zum einen voller Kraft Sonne, Mond und Erde an ihren Platz gestellt, hat Sturm und Meer bewegt. Und auf der anderen Seite legt sie voller Zartheit den Morgentau auf die Wiese und hält jeden einzelnen Menschen. In diese Hand will ich mich gerne bergen - sie kann mich präzise führen und kraftvoll beschützen.

Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.