Navigation überspringen

/ Lied der Woche

Der ganz Andere (4/7)

Sängerin Anja Lehmann interpretiert ein Lied von Albert Frey.

Der Download dieser Sendung ist noch 13 Tage verfügbar.

Das Lied „Der ganz Andere“ von Albert Frey beschäftigt uns schon die ganze Woche. In seinem Text verarbeitet der Autor unter anderem die Tatsache, dass Gott uns in gewisser Weise verborgen ist. Da heißt es gleich zu Beginn „Wie die dunkelste Tiefe im Ozean. Wie der Abgrund, in den ich nicht sehen kann. Ich erschrecke und ich staune, ich verneig mich und ich glaube.“

Schon der Prophet Jesaja hält in aller Kürze fest: „Fürwahr, du bist ein verborgener Gott.“ Als Schöpfer von Himmel und Erde steht er verborgen und doch erkennbar inmitten von Zeit und Raum. Denn, wäre Gott ganz und gar verborgen, wüsste ich nichts von ihm. Das Anschauen und Erleben eines offenbaren und zugleich verborgenen Gottes lässt Glauben in mir entstehen.

Hier das Lied online anhören: 

 

Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.