Navigation überspringen

/ Lied der Woche

Ein Tag bei dir (2/7)

Ein Lied und seine Bedeutung.

Der Download dieser Sendung ist noch 4 Tage verfügbar.

„Die Zeit, sie rennt und ich renn hinterher“ - kommt ihnen das bekannt vor? Mir schon. Oft wundere ich mich, wie schnell die Zeit vergangen ist: Gerade noch war Weihnachten, und schon ist das nächste Jahr im vollen Gange. Mein Geburtstag war doch gefühlt erst vor kurzem, wie kann er dann in ein paar Wochen schon wieder anstehen? Ich merke: Meine Gefühle kommen nicht so ganz mit. Ich hinke irgendwie der Zeit hinterher.

Tobias Tadday singt in seinem Lied „Ein Tag bei dir“ genau von diesem Gefühl. Er wünscht sich, dass jemand die Zeit anhält. Das geht zwar nicht, und doch gibt es Momente im Leben, in denen steht die Zeit gefühlt still. Momente der Entspannung, mit lieben Menschen, einer guten Tasse Tee oder bewusstem Innehalten. Und: Momente mit Gott. Zeit bei ihm, in seiner Gegenwart, lässt das aufgewühlte Herz zur Ruhe kommen. Genau davon handelt Tobias Taddays Song. Ich lade sie ein, sich davon inspirieren zu lassen und heute auch mal einen Moment mit Gott zu verbringen. Vielleicht stimmen sie dann in das Lied mit ein und erfahren ganz persönlich „Ein Tag bei dir ist besser als Zehntausend irgendwo.“

Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.