Navigation überspringen

/ Lied der Woche

Von guten Mächten (3/7)

Ein Lied und seine Bedeutung.

Der Download dieser Sendung ist noch 4 Tage verfügbar.

„Von guten Mächten“ – ein Gedicht von Dietrich Bonhoeffer. Es war Teil von einem Brief, den er an seine Verlobte Maria von Wedemeyer im Winter 1944 geschrieben hat. Vom Gedichttext zum Liedtext wurde er erstmals 1959. Damals vertonte der Komponist Otto Abel den Text. Weit bekannt und beliebt wurde der Text allerdings erst später, in der Vertonung von Siegfried Fietz aus dem 1970.

Im Rahmen der Vertonung führte Fietz kurzerhand auch eine Veränderung durch: Er machte aus der ursprünglich letzten Strophe den Refrain des Liedes. So wurde der Schlusssatz zu seinem Kernsatz, der immer wieder wiederholt wird: „Von guten Mächten wunderbar geborgen, erwarten wir getrost, was kommen mag. Gott ist mit uns am Abend und am Morgen und ganz gewiss an jedem neuen Tag.“

Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.