Navigation überspringen

/ Lied der Woche

Mein Zuhaus (4/7)

Eine Heimat in jedem Land

Der Download dieser Sendung ist noch 4 Tage verfügbar.

Ein Lied von Danny Plett: „Mein Zuhaus“. Darin beschreibt er, dass er im Grunde in jedem Land eine Heimat finden kann, weil er sich mit Gott tief verbunden fühlt. Wo auch immer er hinkommt: Gott ist schon da! Dass man sich in einem anderen Land oder einer anderen Stadt wohler fühlt, wenn es dort auch Menschen gibt, die einen willkommen heißen, steht allerdings außer Frage.

Genau drei Wochen ist es heute her, dass in der Stadt Hanau neun Personen mit ausländischen Wurzeln von einem kaltblütigen Täter erschossen wurden. Einige Tage danach sind erste Plakate aufgetaucht mit einem Satz, der mich sehr berührt: „Die Opfer waren keine Fremden!“ Weil manche von ihnen sogar in Deutschland geboren wurden. Vor allem aber, weil andere Menschen sie willkommen geheißen haben, mit ihnen lebten.

In der Bibel spielt das Zuhause-Sein, das Gefühl eine Heimat zu haben, keine unbedeutende Rolle. Abraham auf dem Weg aus dem Zweistromland nach Kanaan oder Jesus als Flüchtlingskind in Ägypten – allein ihre beiden Schicksale mahnen uns, freundlich mit den Fremden in unserer Mitte umzugehen. Und erst recht mit denen, die längst keine Fremden mehr sind.

Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.