Navigation überspringen

/ Glaube global

Willkommen im Neuland

Ein Brasilianer hilft Flüchtlingen in Deutschland.

Wilton Ferreira und seine Frau Anke (Foto: ERF)
Wilton Ferreira und seine Frau Anke (Foto: ERF)

Jeder Mensch muss immer wieder in seinem Leben Neuland betreten. Trotzdem bleibt der Schritt ins Ungewisse stets eine Herausforderung. Besonders, wenn es sich beim "Neuland" im wahrsten Sinne des Wortes um eine neue Heimat handelt, in der man sich zurechtfinden muss.

Der Brasilianer Wilton Ferreira kennt dieses Gefühl, seit er mit seiner Familie nach Deutschland gezogen ist. Er ist Mitarbeiter bei der christlichen Sportorganisation SRS e.V. und hilft Flüchtlingen aus aller Welt, in der fremden Umgebung heimisch zu werden. Was er dabei erlebt, erzählt er gemeinsam mit seiner Frau Anke im Gespräch mit Sonja Kilian. 

Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Kommentare

Joana d. u.Ralf D. /

LIEBER ERF !/Wir sind sehr froh das ihr diese Familie interviewt habt!!/ Meine bras.Frau u. Ich (deutscher)haben die beiden 2009 in Brasilien kennen gelernt u.uns damals dazu entschlossen (als FeG -Trier Mitglieder)unsere von Gott geschenkte Zeit hier auf Erden genau da zu verbringen wo die beiden 20Jahren waren!/40km südl.von Recife direkt in Nachbarschaft ihrer bras.Heimatgemeinde!!/Gerne würden wir ein Zeugniss abgeben ,wie Unser HERR Jesus uns auf diesen Weg hier hin gebracht /2Jahre sind mehr