Navigation überspringen

/ Der Feierabend

Raum für die Endlichkeit

Call in – ihre Meinung ist gefragt: Ulrike Schild im Gespräch mit Ellen Hörder Knop.

Unser Leben ist endlich, zeitlich befristet. Das ist kein Geheimnis. Eher eine dunkle, schwer zu begreifende Tatsache, obwohl wir umgeben sind von Menschen, die tagtäglich von uns gehen. Wir kommen vielleicht eher ins Nachdenken, wenn der Tod in der Familie vorkommt, bei Freunden, uns lieb gewordenen Menschen. Dann ist man erst einmal fassungslos. Damit muss man erst mal klarkommen. Mein heutiger Studiogast Ellen Hörder-Knop hat das erlebt. Sie erzählt davon. Auch, warum sie es für wichtig hält, der Endlichkeit Raum zu geben.  

 

Banner zum Schwerpunktthema Endlichkeit

Playlist zur Sendung

Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.