Navigation überspringen

/ Das Gespräch

„Hier stehe ich!“

Landesausstellung Rheinland-Pfalz: 500 Jahre Luther in Worms.

„Hier stehe ich, ich kann nicht anders. Gott helfe mir. Amen“! Viele Worte sind von Martin Luther überliefert, doch diese sind wohl seine berühmtesten.  Gesprochen hat der Reformator sie vor 500 Jahren auf dem Reichstag in Worms. Riskiert hat er damit Kopf und Kragen – und noch mehr: über die Jahrhunderte hat er mit seinem wagemutigen Auftritt vor dem Kaiser andere motiviert, selbst mutig für ihre Glaubensüberzeugungen und Ideale einzutreten.

Luthers Auftritt in Worms – seine Geschichte und seinen Einfluss dokumentiert die Landesausstellung in Rheinland-Pfalz: „Hier stehe ich! Gewissen und Protest 15 21 – 2021“. Zu sehen sind in der Ausstellung nicht nur Gemälde aus der Cranach-Werkstatt, das Dokument der „Reichsacht“ oder die originalgetreue Kopie der Kaiserkrone Karls des V., sondern etwa auch die Jeansweste des Leipziger Nikolaikirchenpfarrers Christian Führer oder das Tanzkleid von Sophie Scholl.

Regina König lädt ein zu einem Rundgang durch die Landesausstellung, an ihrer Seite: Dr. Olaf Mückain, Kurator dieser Ausstellung, und Dr. Ulrich Oelschläger, Präses der Kirchensynode der Ev. Kirche in Hessen und Nassau.   

Zu sehen ist die Wormser Landesausstellung bis zum 30. Dezember 2021.

 

 

Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Kommentare

Renate /

Die Reformation geht weiter!