Navigation überspringen

/ Das Gespräch

Der Kneipenpastor

Titus Schlagowsky über seinen Weg vom Knast zur Kanzel.

Titus Schlagowski (Foto: Tom Pingel Fotografie)
Kneipenpastor Titus Schlagowski (Foto: Tom Pingel Fotografie)

Dass Titus Schlagowsky mal in einer Kneipe predigen würde, hätte er sich früher nicht träumen lassen. Sein Leben war ein Scherbenhaufen: zerbrochene Beziehungen, die Insolvenz seines Schreinerbetriebs, der Versuch eine verschuldete Café-Bäckerei zu retten, Steuerbetrug. Das Finanzamt kommt ihm auf die Schliche. Titus wird wegen Steuerhinterziehung zu drei Jahren und drei Monaten Haft verurteilt.

Eines Nachts ist er so verzweifelt, dass er nicht mehr leben will. Was ihm damals im Knast neue Hoffnung und Frieden geschenkt hat und wie er Kneipenpastor geworden ist, das erzählt er im Gespräch mit Stefan Loß

Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Kommentare

Astrid /

War total geruehrt ! Wir hatten auch mal " alles verloren"- zuerst schmeisst dir die Bank das Geld hinterher, und dann, wenn die Kunden nicht bezahlen wegen einer Wirtschaftskriese drehen sie ploetzlich den Hahn ab. Wir kennen das Gefuehl! Ich werde hoffentlich bald mal mit meinem Mann in die Kneipe kommen. Gott ist treu UND gerecht- gemaess Seiner Latte. Wir koennen nur demuetig staunen! Bitte um Wiederholung dieser sendung! War sehr kostbar! Bin mit Traenen zuHause angekommen und hab erstmal meinem Mann erzaehlt. Vielen Dank fuer dies interview. God bless your precious work!!!

Titus S. /

Danke von Herzen für das Gespräch und Euer Interesse..., ne tolle Sache und auch eine schöne Idee um Menschen zu erreichen. Gott befohlen Euer Titus