Navigation überspringen

/ Das Gespräch

Immer im Rampenlicht

Der Entertainer und Buchautor Bernd R. Hock über seine Erfahrungen als Mensch mit Behinderung.

„Ich danke Gott, dass ich nicht abgetrieben wurde“ – sagt Bernd R. Hock, der mit einer schweren Körperbehinderung geboren wird. Er kommt mit verkürzten Armen und verkrümmten Händen zur Welt. Trotzdem sprüht der Entertainer vor Lebensfreude und ist auf der Bühne ganz in seinem Element. Als Kabarettist, Bauchredner und Puppenspieler bringt er sein Publikum zum Lachen. Als Heilpraktiker für Psychotherapie ermutigt er Menschen in schwierigen Lebenssituationen.

Der humorvolle Pfälzer behauptet: „Ich kenne keinen Menschen, ohne Behinderung“. In seiner Autobiografie „Immer im Rampenlicht“ gewährt Bernd R. Hock einen Blick hinter die Kulissen seines Lebens. Im Gespräch mit Stephan Steinseifer erzählt er seine Geschichte.

Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Kommentare

Marcus S. /

Vielen Dank für die Sendung mit Bernd R. Hock. Ich habe mir dieses Interview abends angehört und war von der Energie, dem Wortwitz und der Liebe zu Gott, die Herr Hock so glaubwürdig und intensiv schildert, begeistert, dass man als Hörer Lust bekommt, viel mehr über diesen Mann, seine Leben, seine Arbeit und seine Liebe zu Gott zu erfahren. Ich hoffe, dass Sie weitere Sendungen mit Herrn Hock geplant haben. Vielmehr glaube ich, dass Herr Hock eine Bereichung für Ihren Sender wäre. Ich kenne mehr