Navigation überspringen

/ Bibel heute

Lob des Schöpfers

Jürgen Vögele über Psalm 104.

Vorschaubild: Psalm 104

bibleserver.com

Psalm 104

HERR, wie sind deine Werke so groß und viel! Du hast sie alle weise geordnet, und die Erde ist voll deiner Güter.

bibleserver.com

Haben Sie heute Morgen schon die Post oder die Zeitung aus dem Briefkasten geholt? Oder haben Sie heute Morgen schon Kaffee kochen können, weil der Strom da war? Oder Sie waren mit dem Auto tanken und haben sich dabei geärgert, dass die Spritpreise wieder so hoch sind? Ist Ihnen dabei aufgefallen, dass alles passt?

Wer schon mal mit dem Flugzeug gereist ist, kennt das beruhigende Erlebnis, wenn man aus dem Flugzeug gestiegen ist, wieder festen Boden unter den Füßen hat und dann an der Gepäckabfertigung wieder wohlbehalten den eigenen Koffer vom Rollband nehmen kann.
 

Grund zum Jubel – eigentlich.

Wie oft ist Ihnen schon aufgefallen, dass unser Tagesablauf in der Regel ganz gut verläuft, weil – zumindest bei uns in Deutschland – doch das allermeiste in unserem Alltag gut abgestimmt ist. Es ist beeindruckend: damit wenige Menschen mit dem Flugzeug von einem Teil der Welt zum andern fliegen können, sind erstaunlich viele andere dafür verantwortlich, dass die Reise gelingen kann. Und alles ist dabei nahezu perfekt aufeinander abgestimmt: alle wissen, was sie zu tun haben.

Alle geben ihre Kraft in den jeweiligen Bereich, damit es am Ende passend ist für alle. Und wenn eine Reise gelungen ist, haben theoretisch alle Grund zum Jubel.
 

Ein Psalm wie ein geöffnetes Fenster

Diese Gedanken sind mir durch die „menschliche Festplatte“ – unser Gehirn – gegangen, als ich den Psalm 104 gelesen habe. Der Psalmschreiber ist für mich gewissermaßen zu einem „Lüftungsrohr“ geworden, um aus einem problembelasteten Alltag Frischluft einatmen zu können.

Wer immer nur mit schlechten Nachrichten und Einflüssen zu tun hat, für den kann das Lesen in der Bibel sein wie ein Fenster, das ich in einer Wohnung öffne, nachdem sie wochenlang immer nur geschlossen war.

Eine Welt, wie wir sie derzeit erleben, die erfüllt ist von den Ergebnissen menschlichen Handelns ohne Gott mit einzubeziehen, braucht mehr denn je die Erinnerung an das, was im Psalm 104 beschrieben ist. Es tut mir gut, daran erinnert zu werden, dass GOTT der Schöpfer unserer Welt ist, und es begeistert mich, wenn ich mir Zeit nehme und entdecke, was meiner Seele gut tut:

Die Sonne geht jeden Morgen auf, Vögel wecken mich mit ihrem Gesang, Menschen gehen aus dem Haus, weil sie Aufgaben haben. Im Laden werde ich freundlich begrüßt, ich kann mit meinen Ohren hören, was sie sagen, und mit meinen Augen nehme ich wahr, dass ich nicht allein auf dieser Welt bin. Der Wind berührt sanft meine Haut und wenn es regnet, freue ich mich darüber, dass die Erde bekommt, was die Pflanzen zum Wachsen brauchen, und ich kann einen Schirm aufklappen, den irgendein kluger Mann irgendwann mal konstruiert hat.
 

Gott hält mein Leben in den Händen

Wenn ich mir auch nur einige Augenblicke Zeit nehme, um mir all dessen bewusst zu werden, stelle ich meistens fest: Gott hat alles natürliche Leben in dieser Welt gut durchdacht! Und darum ist meine Erkenntnis darüber auch: Gott hat das alles sehr gut gemacht! Das begeistert mich am Leben in unserer Zeit. Viel mehr noch: es begeistert mich zu leben!

Und wenn mich dann doch Ärger erreicht, mancher Streit mich aus der Ruhe bringen will oder ich wieder Briefe bekomme, deren Inhalt mir Sorge bereitet, dann erinnere ich mich wieder an Psalm 104 und lasse mich von Gott daran erinnern, dass er es ist, der alles Leben in Seinen Händen hält. Auch Ihr Leben. Ihre schwierige Vergangenheit hat Jesus Christus bereits am Kreuz gelöscht, als er für Ihre Schuld und Sünden bezahlte mit seinem Leben. Doch Jesus ist auferstanden. Er hat heute Seinen Platz zur Rechten Gottes. Und Jesus ist für Sie erreichbar. 

Er kennt Ihre Zukunft, Ihre Fragen, Ihre Sorgen, Ihre Lasten und will Sie darin nicht alleine lassen. Ich lade Sie grad jetzt ein, machen Sie es doch wie ich es auch immer wieder tue.
 

Gott ist begeistert – von mir.

Nehmen Sie sich doch gleich mal ein paar Minuten Zeit, setzen Sie sich irgendwo hin, schließen Sie die Augen und hören Sie dem Leben einfach mal zu. Nach ein paar Minuten öffnen Sie die Augen wieder und schauen Sie bewusst Ihre Umgebung an.

Und dann lassen Sie sich von Gott daran erinnern, was mir auch hilft, wenn ich mal grad wieder trübsinnig zu werden drohe. Gott ist immer noch Gott. Er ist immer noch Herr. Er ist immer noch ansprechbar und grad auch jetzt in dem Moment…. für Sie da.

Wenden Sie sich an ihn. Er hört und sieht Sie. Er hat nie aufgehört, Sie zu lieben, denn Sie sind das Ergebnis Seiner Kreativität. Sie sind gewollt. Er ist von Ihnen begeistert – also seien Sie es doch auch von Gott. Reden Sie mit Ihm und danken Sie Ihm. Seien Sie von ihm, was ich auch bin: ich bin begeistert von meinem Gott!

Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.