Navigation überspringen

/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Wenn es nicht gelingt: Reaktion auf Verfehlungen

Horst Kretschi über Galater 6,1.

Brüder und Schwestern, wenn ein Mensch etwa von einer Verfehlung ereilt wird, so helft ihm wieder zurecht mit sanftmütigem Geist, ihr, die ihr geistlich seid. Und sieh auf dich selbst, dass du nicht auch versucht werdest.

Galater 6,1

„Ich kann allem widerstehen, nur nicht der Versuchung!" Bestimmt haben Sie diesen Satz schon mal gehört und vielleicht haben Sie ihn auch schon mal selbst gesagt. Denn es ist eine Tatsache, dass kein Mensch fehlerfrei durchs Leben gehen kann. Und allen Versuchungen zu allen Zeiten immer zu widerstehen, ist eine wahre Herkulesaufagbe.

Ein Blick in die Bibel macht mir deutlich, dass das Scheitern eher die Regel als die Ausnahme ist. Berühmtes Beispiel ist der legendäre König David. Der war nicht mit einer Frau allein zufrieden, nein: er hat auch noch die Frau eines anderen Mannes begehrt, und das ging für alle Beteiligten nicht gut aus. David wusste, dass sein Handeln falsch war, und dennoch konnte er nicht anders. Tausend Jahre nach David hat auch der Apostel Paulus bekannt: „Das Gute, das ich will, das tue ich nicht; sondern das Böse, das ich nicht will, das tue ich“ (Römer 7,19).

Da bleibt natürlich die Frage: Wie damit umgehen, wenn jemand eine Verfehlung begeht? Paulus hat dafür einen Rat. An die Christen in Galatien schreibt der Apostel: „Brüder und Schwestern, wenn sich einer von euch zu einer Verfehlung hinreißen lässt, sollt ihr, die ihr von Gottes Geist geleitet werdet, ihn liebevoll wieder zurechtbringen“ (Galater 6,1).

Der Mensch, der sich zu einer Verfehlung hinreißen lässt, soll "liebevoll" korrigiert werden. Das ist das entscheidende Wort an dieser Stelle. Wer sowieso schon verzweifelt und zerknirscht ist wegen des eigenen Versagens, muss nicht auch noch von allen anderen schlecht behandelt werden.

Dinge und Menschen einfach so laufen lassen, das geht aber auch nicht. Also lautet die Devise, die andere Person mit Liebe und Gottes Beistand klar und bestimmt daran erinnern, wie Gottes Gebote lauten. Manchmal braucht es genau das, damit ich der nächsten Versuchung dann doch widerstehen kann.

Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Kommentare (2)

Simon S. /

Danke Herr Kretschi für diesen Impuls. Er hat mich inspiriert.

Markus /

Danke Herr Kretschi