Navigation überspringen

/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Qualität oder Quantität?

Jörg Dechert über Psalm 104, 24.

HERR, wie sind deine Werke so groß und viel! Du hast sie alle weise geordnet, und die Erde ist voll deiner Güter.

Psalm 104,24

Was zählt mehr, Qualität oder Quantität?

Wer eine Firma eröffnet, die ein Produkt herstellt und verkauft, muss sich in der Regel entscheiden: Will ich meinen Umsatz erzielen, indem ich etwas günstig herstelle und möglichst viel verkaufe? Oder lieber indem ich etwas Seltenes möglichst teuer verkaufe? In jedem Geschäftsmodell steckt eine Abwägung drin zwischen Qualität und Quantität.

Gott dagegen produziert anders. Wirtschaftet anders. Gott schafft beides gleichzeitig: Qualität und Quantität.

Beispiel gefällig? Nehmen wir die Schöpfung. Unseren Planeten mit dem unfassbaren Reichtum an Tieren und Pflanzen. Wir nennen diesen Reichtum heute Artenvielfalt oder Biodiversität – Begriffe, die die Autoren des Alten Testaments vor mehreren tausend Jahren noch nicht kannten.

Aber das Staunen über die Qualität und Quantität in dem, was Gott schafft, das kannten sie sehr wohl. Und das klingt so - Psalm 104 Vers 24:

Wie zahlreich sind doch deine Werke, Herr, alle hast du mit Weisheit ausgeführt, die Erde ist erfüllt von dem, was du geschaffen hast!

Sie konnten sich damals noch nicht vorstellen, wie missbräuchlich sich der Mensch die Erde einmal untertan machen würde. Dass wir Menschen es durch Gedankenlosigkeit und Gier tatsächlich schaffen könnten, die Qualität von Gottes Schöpfung zu beschädigen und ihre Quantität einzuschränken.

Vermutlich würde uns ein bisschen mehr Staunen guttun – und ein bisschen mehr Wissen um unsere eigene Verantwortlichkeit einem Schöpfer gegenüber, der die Qualität und Quantität des Lebens liebt.

Auch die unseres eigenen Lebens.

Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Kommentare (3)

Ines /

Und ich dachte noch, diese ganze Schönheit hat uns Gott kostenlos geschenkt, er hat sich keinen Preis dafür überlegt. Profitdenken ist zutiefst menschlich, Gemeinschaft haben göttlich.

Maria S. /

Amen

Leo /

Ja, vermutlich müssten wir den evolutionären Wettkampf um den 1.Platz umdrehen zum Dienst an der ganzen Schöpfung.