Navigation überspringen

/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Der Allzwecktüröffner

Wolf-Dieter Kretschmer über Kolosser 4,3.

Paulus schreibt: Betet für uns, auf dass Gott uns eine Tür für das Wort auftue.

Kolosser 4,3

Wann haben Sie das letzte Mal den Namen eines anderen Menschen vor Gott genannt? Ich habe es mir zur Angewohnheit gemacht, jene, die mir nahestehen, im Gebet zu erwähnen.

Diese Praxis kennt man unter Christen schon seit Anbeginn. In der Bibel lese ich an vielen Stellen, wie gläubige Menschen im Gebet für andere eingetreten sind. Der Apostel Paulus, beispielsweise, schreibt einen Brief den Christen in Kolossä. Zum Ende bittet er seine Leser um einen Gefallen.

Paulus schreibt: Betet für uns, auf dass Gott uns eine Tür für das Wort auftue. (Kolosser 4, Vers 3)

Ihm ist es wichtig, die Christen in Kolossä mit hineinzunehmen in den Auftrag, zu dem er, Paulus, sich berufen weiß. Sie können seinen Dienst unterstützen, indem sie Gott darum bitten, dass Paulus Gelegenheiten bekommt, das Evangelium zu verbreiten.

Wie wäre das, wenn Sie und ich heute nicht nur die eigenen Anliegen im Gebet vor Gott tragen. Und auch nicht nur jene im Gebet bedenken, die uns nahestehen, sondern auch die, die im Auftrag Gottes unterwegs sind. Für meine Frau und mich sind das eine Missionarin in Italien und ein Ehepaar, dass im Missionsflugdienst in Papua-Neuguinea tätig ist. Wer könnte das für Sie sein? Wem würde ein Gebet guttun?

Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.