Navigation überspringen

/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Anfang und Ende

Elke Drossmann über Psalm 96,2.

Singet dem HERRN und lobet seinen Namen, verkündet von Tag zu Tag sein Heil!

Psalm 96,2

Anfang und Ende eines Tages. Anfang und Ende eines Jahres. Anfang und Ende eines Lebens.  Anfänge und deren Ende werden in einem alten Lied bedacht.

Es ist keine Ode an die Freude, sondern ein Lied über und für Gott. Eine Aufforderung, Gott, dem Herrn, zuzujubeln. Für ihn zu singen, der Anfang und Ende setzt.  

Dieses Lied, Psalm 96, bezieht alle mit ein, die auf dieser Erde leben. Es fordert alle auf (Psalm 96, 2): „Singet dem Herrn und lobet seinen Namen, verkündet von Tag zu Tag sein Heil!“

Gott zeigt sich am Anfang dieser Welt als Schöpfer und am Ende dieser Welt tritt er als Richter auf. Gott schlägt am Anfang und erst recht am Ende jede Konkurrenz. Deshalb soll heute sein Name erklingen. Heute ist dies nötiger denn je. Viele kennen Gott nicht mal mehr vom Hörensagen. Gott ist für sie ein Fremdwort geworden.

Dabei erzählt jeder Sonnenaufgang und -untergang, jeder Regenbogen, der am Himmel steht, jeder einzelne Mensch und erst recht das Kreuz, an dem Jesus, der Sohn Gottes aus Liebe zu mir starb, von seiner Liebe und seiner Gerechtigkeit. Vom Ende des Todes und der Sünde und dem Anfang des ewigen Lebens. Vom Ende der Klagelieder und dem Anfang eines herrlichen Jubels.

Wenn nicht Gott, den Vater Jesu Christi; wen dann soll ich loben?

Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.