Navigation überspringen

/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Sie werden erwartet

Jörg Dechert über Lukas 14,16-17.

Jesus sprach: Es war ein Mensch, der machte ein großes Abendmahl und lud viele dazu ein. Und er sandte seinen Knecht aus zur Stunde des Abendmahls, den Geladenen zu sagen: Kommt, denn es ist schon bereit!

Lukas 14,16–17

„Wir müssen die Schmidts von gegenüber unbedingt mal zum Essen einladen", sagt Lena zu ihrem Mann Max. „Die wohnen jetzt schon ein halbes Jahr in unserer Straße und denken inzwischen bestimmt, wir wollten nichts mit ihnen zu tun haben." – „Ach", knurrt Max, „muss das sein? Ich brauche echt mal mehr Zeit für mich alleine. Ist gerade ziemlich stressig bei uns im Büro."

Mal ganz direkt gefragt: Sind Sie gastfreundlich? Geht es Ihnen eher wie Lena oder eher wie Max?

Und nochmal direkt gefragt: Was denken Sie, wie gastfreundlich Gott ist? Sitzt Gott hinter verschlossenen Himmelstüren und knurrt wie Max, dass er eigentlich besseres zu tun hat, als sich mit Ihnen abzugeben, und dass er seine Zeit lieber für sich selbst braucht? Oder ist Gott eher wie Lena – offen, einladend und von ganzem Herzen gastfreundlich?

Jesus hat die Frage mit einer seiner berühmten Beispielgeschichten ein für alle Mal geklärt. Und die beginnt so:

Ein Mann bereitete ein großes Fest vor und verschickte viele Einladungen. Als alles vorbereitet war, sandte er seinen Diener aus, der den Gästen sagen sollte, dass es Zeit war, zum Fest zu kommen.

Die Geschichte geht noch weiter, aber das ist für mich erstmal der wichtigste Punkt: Gott hält es eher mit Lena. Er ist wie der Mann, der ein großes Fest vorbereitet und viele Einladungen verschickt. Viele. An alle. Gott ist wie der Mann, der seinen Diener losschickt, damit er die Gäste nochmal persönlich anspricht: Du bist eingeladen! Du bist gewollt! Du wirst erwartet!

Jesus will nicht, dass Sie oder ich denken, Gott wollte mit uns nichts zu tun haben. Gott ist gastfreundlich, und er lädt Sie und mich ein. Wir sind gewollt. Wir werden erwartet.

Und – was sagen Sie? Kommen Sie?

Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Kommentare

Margret S. /

Ich komme gerne zu eurem Fest.
Ich möchte euch auch gerne zu unserem Fest einladen. Das vielleicht endlich, irgendwann, im nächsten Jahr klappt.
Wir sind nur Standesamtlich verheiratet, seit dem 28.2.2020.
Es sollte wohl noch nicht sein, dass wir von Gott unsern Segen bekommen.
Mein Brautkleid ist schon fast fertig.
Betet bitte für uns, dass Herbert und ich gesund werden usw. Damit wir dann auch dazu fit genug fühlen.
Liebe Grüße von Margret S.
Der Herr segne und behüte euch

Karin B. /

Lieber Herr Dechert, Ihre sie soeben gehörte Andacht hat mir sehr geholfen,da ich heute zum ersten Mal beim AWO Mittagstisch mit helfe und ein wenig aufgeregt bin und bitte Gott im Namen Jesus Christus an meiner Seite zu sein.
Danke für Ihre immer aufbauenden und Zuversicht schwankenden Andachten.
Mit lieben Gruß. Karin B.

Regina Z. /

Herzlichsten Dank, lieber Herr Dechert, Ihre Worte sind mir ein echter Anstoss!