Navigation überspringen

/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Motivierender Regenbogen

Andreas Odrich über 4. Mose 6,25.

Der HERR lasse sein Angesicht leuchten über dir und sei dir gnädig.

4. Mose 6,25

Regenbogen haben für mich immer etwas Erhabenes. Öfter schon habe ich erlebt, dass sich ein Regenbogen gerade dann über den Himmel spannte, als ich einen besonderen Zuspruch brauchte.

Nun glaube ich nicht, dass Gott extra meinetwegen das Wetter so lenkt, dass ausgerechnet dann ein Regenbogen erscheint, wenn ich ihn brauche. Dennoch ist so ein Regenbogen für mich ein Zeichen des Himmels. Plötzlich erscheint nach einem kräftigen Schauer dieses prächtige Farbenspiel als Bogen zwischen Himmel und Erde. "Gott lasse sein Angesicht leuchten über dir und sei dir gnädig", so heißt es im sogenannten aaronitischen Segen aus dem 4. Buch Mose.

Dieses leuchtende Angesicht Gottes - für mich wird es sinnbildlich durch den Regenbogen, gerade in den durchwachsenen Zeiten des Lebens, gerade dann, wenn das Wetter zwischen Regen und Sonne, und das Leben zwischen schlechten und guten Zeiten in Spannung steht.

Immer dann verschmelzen in meinen Gedanken der Regenbogen und der Segen Gottes. Mal greife ich zur Handykamera, mal wische ich mir ein paar Tropfen von der Stirn - die Luft ist klar und vielleicht sogar rau. Was soll's. Weiter geht's und Gott begleitet mich mit seinem Segen. Das zu wissen motiviert.

Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Kommentare

Anne-Maria K. /

Herzlichen Dank für diese wunderbare Gedankenverbindung zwischen dem Regenbogen und Gottes leuchtendem Angesicht! Auch ich habe oft in meinem Leben, insbesondere nach dem Tod meines Vaters, dieses Zeichen Gottes zu meinem Trost erhalten.