Navigation überspringen

/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Alles und noch viel mehr

Stefan Loß über Matthäus 14,20.

Und sie aßen alle und wurden satt und sammelten auf, was an Brocken übrig blieb, zwölf Körbe voll.

Matthäus 14,20

„Der Mensch lebt nicht vom Brot allein“ Den Satz kann wohl jeder unterschreiben. Ein Zitat aus der Bibel, in dem es um die menschlichen Grundbedürfnisse geht. Nicht nur Essen und Trinken sind lebenswichtig, sondern auch das Wort Gottes, sein Zuspruch an uns. Ein wichtiger Zusatz. Aber so ganz ohne Essen und Trinken und ohne eine gute Portion Schlaf kann kein Mensch leben. Man nennt das deshalb ja auch die Grundbedürfnisse. Gott weiß das, er hat uns ja schließlich so gemacht.

Charmant finde ich, dass in der Bibel auch diese menschlichen Bedürfnisse eine Rolle spielen. Zum Beispiel bei der Wüstenwanderung des Volkes Israel. Gott ließ Essen vom Himmel regnen. Zuverlässig. Jeden Tag genau die nötige Menge. Essen hilft nicht nur beim Überleben. Es hält auch, wie man so schön sagt „Leib und Seele zusammen.“ Was muss, das muss. Auch Jesus hatte diese menschlichen Bedürfnisse im Blick. Eine große Menschenmenge war ihm und seinen Jüngern in die Wüste gefolgt. Irgendwann war der Proviant aus und nirgends gab es etwas zu essen. Die Jünger machten sich Sorgen.

Jesus nahm das, was da war – ein paar Fische, ein paar Brote. Und verteilte alles. Es war mehr als genug: „Sie aßen alle und wurden satt und sammelten auf, was an Brocken übrig blieb, zwölf Körbe voll.“ So lesen wir in Matthäus 14. „Mehr als genug“. Überfluss statt Mangel. Was für ein Bild. Wenn ich Gott das gebe, was ich habe – meine „Brote“ und „Fische“. Dann sorgt er dafür, dass ich alles bekomme, was ich zum Leben brauche. Alles, und noch viel mehr. Was für eine Zusage.

Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Kommentare

Margreet /

Bitte sprechen sie langsamer,sodass ich mitkomme mit
Ihren Gedanken.Danke für die Botschaft.