Navigation überspringen

/ Aktuelles vom Tag

Die dunkle Seite der Fußball EM

Kampagne „Rote Karte für Freier“ klärt im Rahmen der Euro 2024 über Prostitution in Deutschland auf.

In Deutschland ist Prostitution legal, während in vielen anderen europäischen Ländern strengere Regelungen herrschen. Laut dem Bündnis „Nordisches Modell“ schützen die aktuellen deutschen Gesetze die betroffenen Frauen nicht ausreichend. Vor allem jene, die aus anderen Ländern nach Deutschland gebracht werden und in der Regel weder die Sprache noch die ihnen zustehenden Rechte kennen.

Mit der EURO 2024 wird die Nachfrage nach käuflichem Sex in Deutschland noch weiter steigen. Christin Nasto ist Leiterin der Kampagne „Rote Karte für Freier“. Gemeinsam mit ihrem Team setzt sie sich für eine EM ohne Sexkauf ein. Ziel ist es, auf das Thema aufmerksam zu machen und darüber aufzuklären.

Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.