Navigation überspringen

/ Aktuelles vom Tag

Sechs Punkte, die die Welt verändern

Die Braille-Schrift ist bis heute wichtig.

43 Millionen Menschen weltweit sind blind. Die meisten von ihnen sind wegen ihrer Blindheit benachteiligt – auch in Deutschland ist das immer noch so, denn viele Dinge in unserer Gesellschaft und im Alltag laufen visuell ab.

Das erklärt Barbara Brusius vom Dachverband der evangelischen Blinden- und evangelischen Sehbehindertenseelsorge.  Zwar gibt es positive Veränderungen, aber es mangelt oft noch an der Frage nach den tatsächlichen Bedürfnissen der Menschen mit einer Beeinträchtigung des Sehens.

Ein wichtiges Mittel, um die gesellschaftliche Teilhabe von blinden und sehbehinderten Menschen zu ermöglichen ist bis heute auch die Braille-Schrift. Doch gerade älteren Menschen, die spät erblinden fällt es schwer diese noch zu erlernen. Aber es ist möglich und notwendig. Denn ohne die Braille-Schrift wären blinde und sehbehinderte Menschen Analphabeten.

Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.