Navigation überspringen

/ Aktuelles vom Tag

„Mumm beweisen wie Luther!“

Jubiläum: 500 Jahre „Reichstag zu Worms“.

April anno 1521: sein Leben steht auf dem Spiel! Als Martin Luther in Worms vor Kaiser Karl V. tritt, ist ungewiss, ob ihm das den Kopf kosten wird.

Doch der Reformator will die große Bühne, erklärt Pfarrer Dr. Fabian Vogt, Projektleiter für die Feierlichkeiten in Worms: „Er hatte am eigenen Leib erfahren, dass der Glaube an den gnädigen Gott befreit, und davon wollte er die anderen überzeugen.“ Auf der Straße wird Luther empfangen wie ein Volksheld, doch im Wormser Bischofshof schlägt ihm Feindseligkeit entgegen.

Hier spricht der Reformator die Worte, die Weltgeschichte geschrieben haben: „Hier stehe ich, ich kann nicht anders, Gott helfe mir. Amen.“ Mumm hat Luther damit bewiesen und Gottvertrauen, so Fabian Vogt: „Ich glaube, dass Luther sich in Gott so geborgen gefühlt hat, dass er wusste, ich muss mich vor den Mächtigen der Welt nicht fürchten.“

Daran will die Stadt Worms gemeinsam mit der Evangelischen Kirche erinnern. Zahlreiche Aktionen stehen auf dem Programm wie Festgottesdienste, Konzerte, eine Multi-Media-Inszenierung und ab Juli die große  Landesausstellung im Kaiserdom. All das soll Mut machen, „selbst Luther-Momente“ zu erleben, so Fabian Vogt. Regina König hat mit ihm gesprochen.

 

Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.