Navigation überspringen

/ Aktuelles vom Tag

Die Seele der Stadt heilen

Gedenken an die Opfer des rassistischen Anschlags in Hanau.

Vor einem Jahr, am 19. Februar 2020, erschoss ein Mann in Hanau 9 Menschen und tötete anschließend seine Mutter und sich selbst. Alle Opfer waren Hanauer. Die meisten von ihnen hatten einen Migrationshintergrund. Die Bundesanwaltschaft attestiert dem psychisch gestörten Täter eine zutiefst rassistische Einstellung. Am Jahrestag des Verbrechens wird der Opfer in Hanau gedacht. Unter anderem mit einem Gebetsabend, organisiert von der Evangelischen Allianz Hanau und der FEG Hanau. Mike Raven ist der Vorsitzende der Evangelischen Allianz Hanau. Er nennt die wichtigsten Anliegen ihrer Gebete: „Wir beten für die Betroffenen, für Trost, inneren Frieden und Versöhnung. Und wir beten für die Einheit und Seele der Stadt.“

Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Kommentare

Astrid D. /

Es ist immer gut für die Opfer und die Menschen, die leiden zu beten. Jedoch verstehe ich es nicht, warum in den Medien gesagt wird und hier aus in diesem Bericht, dass es ein rassistischer Anschlag war. Nach der Aufklärung dieses Falles wurde von einem psychisch kranken Menschen gesprochen. Ich finde so einer Berichterstattung trägt nicht zur Einigung bei. In solchen Bars sind nun mal überwiegend Menschen aus anderen Nationalitäten. Da sollte man aufpassen. Gottes Segen für uns alle