Navigation überspringen
Um diesen Inhalt zu sehen, müssen Sie Analytische-Cookies akzeptieren.
Cookie Einstellungen
Player starten/anhalten

/ Fenster zum Sonntag / 27:57 min.

Ich war ein Verdingbub

„Heute ist mir klar, dass ich zwar nicht an Gott geglaubt habe, er aber an mich. Er war schon immer da“, sagt der heute 47-jährige Markus „Meck“ Walther. Trotz schrecklicher Kindheit und Jugend packt Meck die Lehre als Sportartikelverkäufer. Obwohl er neben der Arbeit kifft und Drogen konsumiert, arbeitet er sich beruflich hoch. Er schuftet bis zum Umfallen. Erschöpft liefert er sich schließlich in eine Klinik ein und erlebt, wie Gott seinem herausfordernden Leben eine entscheidende Wende gibt.


Links zur Sendung

Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.