Navigation überspringen
Player starten/anhalten

/ ERF Mensch Gott / 28:10 min.

Missbrauch – „Ich wollte nur noch sterben“

Sie wächst in einer streng religiösen Familie auf. Von Dorothée Widmer wird von klein auf Gehorsam und Disziplin erwartet. Und sie wird mit Schlägen bestraft, wenn sie den Erwartungen nicht entspricht. Schon als Kind ist ihr Wille gebrochen. Als sie später über Jahre sexuell missbraucht wird, traut sie sich nicht, sich jemandem anzuvertrauen. Stattdessen schluckt sie einen Cocktail aus Schlaf- und Schmerztabletten, um den seelischen Schmerzen ein Ende zu setzen. 

Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
Rahel G. /

Vielen Dank für diesen ermutigenden und offenen Beitrag! Ich bewundere den Mut so offen über die eigene Missbrauch-Geschichte zu sprechen. Schade, dass die Erzählung abbricht und man als Zuhörer nicht erfährt, wie es gelang dem Missbrauch und dem Täter zu entkommen. Für mich als Missbrauchsüberlebende und ich denke auch für Menschen, die noch in einer Missbrauchsituation Leben, wäre dieser Teil der Geschichte sehr wichtig zu hören.
Das nicht alles in einem persönlichen Gespräch und mehr

O.Bliemel /

Es ist einfach unbegreiflich schön, wie Gott Menschen rettet!Danke für dieses sehr ermutigende Zeugnis, das auch belehrt und herausfordert. Ganz viel Segen Euch, liebe Geschwister, für Eure so unglaublich notwendige und wichtige Arbeit! Und Gott, dem einzig Wahren und Unvergleichlichen gebührt alle Ehre und aller Dank!