Navigation überspringen
Um diesen Inhalt zu sehen, müssen Sie Analytische-Cookies akzeptieren.
Cookie Einstellungen
Player starten/anhalten

/ 18:47 Min. / Talkwerk

Leben mit Contergan-Schädigung

Matthias Berg hat sich von der Warum-Frage verabschiedet. Er fragt heute nach dem „Wozu“.

„Vor 30 Jahren wärst du vergast worden“ – Sätze wie diesen musste sich Matthias Berg immer wieder anhören. Er wurde mit kurzen Armen geboren. Seine Mutter hatte während der Schwangerschaft das Medikament Contergan genommen. Immer wieder kämpfte er mit der Warum-Frage, bis er eines Tages entdeckte: Ich muss die Frage ändern. Ich muss fragen: Wozu? Nur die bringt mich weiter. 

Dein Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Das könnte dich auch interessieren