Navigation überspringen
Ganz klar: Whiskey schreibt man mit E

/ 2:41 Min. / Album der Woche

Ganz klar: Whiskey schreibt man mit E

Album der Woche: „Rebel“ von Anne Wilson.

Schreibt man Whisky mit oder ohne „e“? Whisky und Whiskey beschreiben beide das alkoholische Getränk aus Getreidemalz, das durch Destillation und Alterung in Fässern hergestellt wird. 

Whiskey wird mit "e" geschrieben, wenn es sich um irischen oder amerikanischen Whiskey handelt. Die Schreibweise stammt aus dem Irisch-Gälischen und wurde ins Englische übernommen, als der irische Whiskey in Großbritannien und den USA populär wurde. Die Schreibweise "Whisky" ohne "e" ist hingegen die, die in den meisten Ländern außerhalb Nordamerikas und Irlands verwendet wird. 

In Schottland beispielsweise wird Whisky seit Jahrhunderten ohne "e" geschrieben, und diese Schreibweise wurde auch in den meisten anderen Ländern übernommen, darunter Kanada, Indien, Japan, Schweden und Deutschland. 

Anne Wilson schreibt ihre „Songs about Whiskey“ auf jeden Fall mit „e“, denn sie kommt aus Kentucky, und hier gibt es Bourbon. Worum es in dem Song geht, erfährst du hier. 

Dein Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Das könnte dich auch interessieren

Vorschaubild: Von unbesungenen Helden

31.03.2022 / Album der Woche

Von unbesungenen Helden

Album der Woche: „What are We Waiting For?“ von for KING & COUNTRY

mehr
2:06 Min.