Navigation überspringen
Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht – oder?

/ 3:03 Min. / Aktuell

Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht – oder?

Beispiele für beispiellose Polit-Lügen.

„Das war das größte Publikum, das je einer Amtseinführung beigewohnt hat. Punkt“, verkündete Sean Spicer, der Sprecher des Weißen Hauses, am Tag nach der Amtseinführung Donald Trumps im Januar 2017

Am Ende saß ein Fotograf der Regierung vor seinem Computer und bearbeitete die Bilder, damit die Menschenmenge auf der National Mall größer als tatsächlich erschien: Er schnitt sie neu zu und entfernte den Himmel und die leeren Abschnitte auf dem Feld. Der Untersuchungsbericht klärt nicht darüber auf, welche Fotos bearbeitet wurden und ob sie veröffentlicht wurden. 

Und so kommen sie zustande, die verheerendsten Polit-Lügen der Geschichte. Hier gibt es noch mehr davon. 

Dein Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Das könnte dich auch interessieren

Vorschaubild: #OnlineAmLimit

07.02.2023 / Aktuell

#OnlineAmLimit

Informationen zum Safer Internet Day 2023.

mehr
2:33 Min.