/ ERF Plus spezial

God of the City (2/3)

Rainer Harter, Leiter des Gebetshauses Freiburg, geht der Frage nach, ob Städte auch eine Berufung haben können.

Das Leben in einer Stadt hat viele Vorteile: eine gute Infrastruktur z. B., die dafür sorgt, dass man schnell von A und B kommt und eigentlich alles vorfindet, was man zum Leben braucht: einen Arzt oder Friseur ebenso wie den Supermarkt um die Ecke und die Pizzeria gleich nebenan. Und dementsprechend verhalten sich oft auch Christen in der Stadt, in der sie leben: Sie benutzen die Stadt als eine Art „Dienstleister“ und kommen gar nicht auf die Idee, etwas für „ihre“ Stadt zu tun.

Das möchte Rainer Harter, der Leiter des Gebetshauses Freiburg, gerne ändern. Im zweiten Vortrag unter der Überschrift „God of the City“ fragt er danach, ob Städte auch eine Berufung haben können. Außerdem stellt er drei Beispiele vor, wie Christen die Stadt, in der sie leben, auf tiefgreifende und nachhaltige Weise zum Positiven verändert haben.

Den Vortrag können Sie hier anhören.



Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Das könnte Sie auch interessieren