ERF MenschGott

Frei von Depressionen

Vorschaubild: Frei von Depressionen

Sendung vom: / Dauer: 28:04 Minuten

Diese Sendung durfte aus rechtlichen Gründen nur bis zum 02.06.2014 abgespielt werden.

Aus heiterem Himmel hat Rosemarie Friedrich plötzlich keine Lebensfreude mehr. Wie schwarze Wolken verdüstern Depressionen ihr Gemüt. Ein Arzt vermutet als Auslöser den Tod ihres Sohnes - ein Ereignis, das sie nie verarbeitet hat. Trotz dieses Wissens bleibt ihr Leben dunkel - bis im Nachbarort eine christliche Veranstaltung stattfindet. Hier schöpft sie Hoffnung. Langsam kommt Licht in ihr Leben und sie verändert sich. Begeistert will sie allen Menschen erzählen, was ihr geholfen hat. Dabei erlebt sie viel Ablehnung und verliert sogar ihren Job. Erstaunlicherweise scheinen sich Menschen in ihrem Umfeld genau daran zu stoßen. Doch Rosemarie Friedrich lässt sich ihre neugewonnene Lebensfreude nicht mehr nehmen.

Weitere Informationen zur Sendung

Kommentare

Von Daniel am .

Vielen Dank an Moritz. Eine Email an Sie ist unterwegs. Der Fehler ist korrigiert. Wir bitten herzlich um Entschuldigung.

Von Moritz am .

schon sehr traurig, dass der Fehler mit der Tochter immer noch nicht korrigiert wurde....

Von Günther am .

DIRK ist ein Sohn, keine Tochter....
ich (57) bin als Kind selbst betroffen gewesen, weil meine kleine Schwester mit 1 1/2 Jahren starb, als ich 3 Jahre alt war und "leide" bis heute an diesem Trauma.
DANKE für den Bericht von Rosemarie Friedrich.

Von Sonja Zinser am .

Liebe Frau Friedrich,
unabhängig davon, daß ich nicht weiß wie alt Ihre Tochter war und warum sie gestorben ist, glaube ich daß es keinen größeren Schmerz gibt, als den ein Kind zu verlieren.
Ich selbst habe 4 Erwachsene Kinder 2 Schwiegertöchter und 2 ganz süsse Enkelsöhne.
Mir geht es finanziell und körperlich gut und mein Mann und meine wunderbare Familie lieben, respektieren und achten mich.
Ich freue mich für Sie dass Sie den Weg zu Gott gefunden haben.
Versuchen Sie Ihr Herz möglichst mehr


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.


Vorschaubild: Hass auf den Vater

Sendung vom 06.09.2019

Hass auf den Vater

In seiner Phantasie tötet Philip Obrigewitsch immer wieder seinen gewalttätigen Vater.


Vorschaubild: Hauptsache nicht allein

Sendung vom 30.08.2019

Hauptsache nicht allein

Viele Jahre führt Sabine Blöchl eine On-Off-Beziehung, unter der sie leidet.


AnzeigeAnzeige