Aktion Radikal geliebt (Bild: XtravaganT / stock.adobe.com)
Aktion Radikal geliebt (Bild: XtravaganT / stock.adobe.com)

Radikal geliebt!

Ja, Christen werden in unserer Gesellschaft wahrgenommen. Vor allem in zwei Richtungen: 1. Christen sind Menschen, die niemandem etwas tun und in ihrer Welt leben: Christen sind harmlos. 2. Christen sind Menschen, die mir ein schlechtes Gewissen machen und in ihrer eigenen Zeit leben: Christen sind intolerant und unmodern.

Den Himmel auf die Erde bringen

Wie anders war Jesus! Er war weder harmlos noch intolerant. Das ist Herausforderung und Anfrage: Bin ich zufrieden damit, meine Ruhe zu haben? Nach dem Motto: Hauptsache, ich kann meinen Glauben unbehelligt leben und niemand will mir etwas. Ist es nicht die Verantwortung von uns Christen, den Himmel, der in uns lebt, auf dieser Erde für andere sichtbar zu machen? Wenn wir Gott in diese Welt bringen, werden wir wahrgenommen als Menschen mit echten Alternativen! Deswegen sagt ERF Pop im März und April: Radikal geliebt!


Liebe ganz praktisch

Wir bringen unsere Moderatoren an Orte und zu Menschen, die radikale Liebe brauchen. Im Gepäck haben sie die Botschaft der Liebe von Jesus Christus, der aus Liebe für jeden Menschen gestorben ist. Welchen größeren Liebesbeweis gibt es? Keinen!

ERF Pop Moderator Heiko Brattig war zu Besuch im Franziskustreff in Frankfurt.

ERF Pop  Moderatorin Mirjam Langenbach hat eine Mutter von drei Pflegekindern besucht:


Du darfst lieben

Auch du bist im März und April aufgefordert, radikal zu lieben. Und wir helfen dir dabei! Wir haben spezielle Give-Aways entwickelt, die dir dabei helfen, die Liebe Jesu radikal weiterzugeben, genau da, wo du bist.
 

Bestelle jetzt das Material zu unserer Aktion

kostenlos bestellen

Radikale Liebe kann unsere Welt und die eines einzelnen Menschen verändern, auf den Kopf stellen. Gott selbst ist die Liebe, die diese Kraft besitzt. Sei dabei und hilf mit, dass seine Liebe heute die Menschen erreicht, die sie brauchen. LIEBE! Radikal.