Navigation überspringen
Vorschaubild: Falsche Geschenke
/ Spruch des Tages

Falsche Geschenke

2. Mose 23, 8

Wenn ich als Lehrer an einer Schule arbeiten will, muss ich unter anderem unterschreiben, keine Geschenke anzunehmen. Das wäre ein Einfallstor für Bestechung. Nach dem Motto: „Du kriegst die Rolex und ich die Versetzung“ Weit hergeholt? Das denke ich nicht! Warum sonst hat Bestechung seinen Platz als Straftat im Strafgesetzbuch? Auch in Gottes Richtlinien hat Bestechung ihren ganz eigenen Platz: „Du sollst dich nicht durch Geschenke bestechen lassen.“ (2. Mose 23, 8) Warum denn eigentlich nicht? Gott erklärt: „Geschenke machen die Sehenden blind.“ (2. Mose 23, 8) Und wer will schon freiwillig blind sein?

Tobias Schier