Navigation überspringen
/ Spruch des Tages

Gott schreibt Geschichte auf seine Weise

2. Mose 16,4a

Mose, der Anführer der Israeliten, war ein impulsiver Typ. Vielleicht sogar Choleriker. In Ägypten hatte er einen Soldaten erschlagen, der einen Landsmann von Mose verprügelt hatte. In der Wüste wird Mose zornig, weil sich das Volk der Israeliten gegen ihn stellt. Ich vermute mal: Wenn wir etwas zu sagen hätten, hätten wir diesen Mose längst abgeschrieben und uns einen besseren Anführer gesucht. Aber Gott bleibt bei seiner Wahl und redet mit Mose. „Da sprach der HERR zu Mose“ (2. Mose 16, 4a) heißt es immer wieder in der Bibel. Und letztlich schreibt Gott Geschichte mit diesem Mann. Warum Gott es so macht und nicht anders, das weiß ich nicht. Aber an Mose lerne ich: Gott gebraucht oft nicht die scheinbar Vollkommenen. Er gebraucht auch Menschen, die wir vermutlich abschreiben würden.

Heiko Brattig