Navigation überspringen
Vorschaubild: Ich steh an deiner Krippen hier
/ Spruch des Tages

Ich steh an deiner Krippen hier

Lukas 2,16+20

Kennt ihr das? Man ist wegen was riesig aufgeregt, ein Wahnsinns-Spektakel wird veranstaltet und dann – pfffft! - ist das Ergebnis eher mager. Die Hirten in der Weihnachtsgeschichte stapfen los und wollen ein Wunder sehen. In der Bibel steht: „Sie liefen, so schnell sie konnten, ins Dorf und fanden Maria und Josef und das Kind, das in der Futterkrippe lag.“ (Lukas 2,16+20) Aha. Und das war jetzt alles, oder was? Sie hätten enttäuscht sein können, über ihren Retter, der da in die Windel kackt. Waren sie aber nicht: „Die Hirten kehrten zu ihren Herden auf den Feldern zurück; sie priesen und lobten Gott für das, was der Engel ihnen gesagt hatte und was sie gesehen hatten.“, steht in der Weihnachtsgeschichte. Vielleicht hatten sie schon zu Beginn verstanden, dass es um weit mehr als politische Macht ging; und immer noch geht: Dass die ganze Menschheit aller Zeiten gerettet werden kann, das ist Weihnachten!

Mirjam Langenbach