/ Wort zum Tag

Gottes Wort bei mir Zuhause?

Michael Pietras über Kolosser 3,16.

Lasst das Wort Christi reichlich unter euch wohnen: Lehrt und ermahnt einander in aller Weisheit.

Kolosser 3,16

" Lasst das Wort Christi reichlich unter euch wohnen: Lehrt und ermahnt einander in aller Weisheit.“ Heißt es im Kolosserbrief, Kapitel 3, Vers 16.

Mir fällt zu diesem Bibelwort das Buch 3:16 des Amerikaners Donald E. Knuth ein, der in den 90er Jahren ein ganzes Buch mit 3,16er Stellen aus der Bibel ausgelegt hat und von namhaften Künstlern bebildern ließ. Eine ganz ungewöhnliche Schneise durch die ganze Bibel.

Gute Erfahrungen habe ich gemacht, wenn ich von meinem "schlauen" Buch erzählt habe. Arbeiter, Angestellte, Millionäre und ehemalige Leistungssportler waren gleichermaßen interessiert.

Kolossal dieser kleine Text: Das Wort Christi - meint die Bibel oder insbesondere das Neue Testament, d.h. den neueren Teil der Bibel. Erstaunlich, dass unser heutiger kleiner Bibeltext auch von Ermahnen und Weisheit spricht. Heute ist ermahnen aus der Mode gekommen - aber in der Bibel lesen wir häufiger von lebensnaher Ermahnung. Und wie stehts mit Weisheit werden Sie vielleicht fragen?

Eine kleine Annäherung: Klug ist, wer Kluges tut - weise ist, wer weise lebt. O.K. Aber was ist weise? Ich meine es ist eine göttliche Eigenschaft, ein Geschenk, das wir von Adam und Eva über die Landnahme Israels bis zum Leben Jesu in der Bibel, Gottes Wort, feststellen können. Es gibt aber auch andere Formen der Weisheit.

Lasset das Wort Christi in euch wohnen...was - mit mir in der selben Wohnung, im selben Haus? Gottes Wort, Gott selbst?

Die ganzen / alle 3:16er Stellen der Bibel sind ganz besondere Stellen. Hier in Kolosser 3,16 sehe ich das auch so. Kolossal anders als der Mainstream!!

Während nach Ferdinand von Schirachs Film "GOTT" abgestimmt wurde: 70,8% für Sterbehilfe (ein Todesmittel bejahen) im geschilderten Fall, hatte ich den Eindruck, dass das Wort Gottes, insbesondere das Wort Jesu (Christi) in diesem Zusammenhang ganz und gar in Vergessenheit geraten war!!

Also, "was hat das Wort Gottes schon bei uns, sprich heute, unter uns oder für uns zu sagen?? Ganz wenige Menschen lassen es reichlich bei sich wohnen. Und was ist mit der Lehre, die in diesem Minitext angesprochen wird?

Gottes Wort ist wichtig in unserer Gemeinschaft, ist aber oft genug Fehlanzeige in der Volkskirche. – Nicht nur Sekten verbreiten falsche Lehre!

Übrigens: Nicht umsonst beginnt das Johannes-Evangelium mit den Worten "I (A)m Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort (LOGOS). Dieses Wort Gottes ist Jesus selbst, der sagt: Himmel und Erde werden vergehen, aber nicht meine Worte!!

Lassen Sie uns heute, so leben, dass das Wort Christi reichlich in uns wohnt.  Dann haben wir und all unsere Mitmenschen, denen wir heute begegnen, die besten Chancen, einen guten Tag zu erleben. Versuchen wir's.

 

 

 



Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Kommentare

Von Herbert L. am .

Hallo Herr Pietras,
das mit 3:16 ist ja spannend. Haben sie vielleicht eine Liste oder evtl auch Illustrationen? Ich würde da gerne eine Predigt daraus machen.
Herzliche Grüße
Herbert L.

Von Werner K. am .

Ich genieße es im ERF-Newsletter gleichzeitig visuell und akustisch, also lesen und hören, aufzunehmen. So gelungen Ihre Auslegung auch ist, dies so, wie täglich gewohnt, zu geniesen, war leider äußerst kompliziert, weil Ton und Bild nicht übereinstimmten. Ich habe den Ton dann abgeschaltet und Ihren Text nur gelesen, eigentlich schade.
Trotzdem danke für die Auslegung.


Das könnte Sie auch interessieren