/ Wort zum Tag

Ehre und Herausforderung

Dagmar Rohrbach über 2. Thessalonicher 2,16-17.

Er aber, unser Herr Jesus Christus, und Gott, unser Vater, der uns geliebt und uns einen ewigen Trost gegeben hat und eine gute Hoffnung durch Gnade, der tröste eure Herzen und stärke euch in allem guten Werk und Wort.

2. Thessalonicher 2,16–17

Ich staune immer wieder über Christen, die massiv verfolgt werden, und trotzdem die gute Botschaft auf kreative Weise weitergeben. Sie wissen, sie haben etwas gefunden, das wichtiger ist als alles andere. Es ist die unglaubliche Botschaft, dass der Herr Himmels und der Erde, der Schöpfer des wunderbaren Universums uns liebt. Er hat uns in seiner Gnade viel gegeben.

In 2. Thessalonicher 2,16.17, dem Bibeltext für heute, schreibt Paulus an die Christen dort: Er selbst aber, unser Herr Jesus Christus, und Gott, unser Vater, der uns geliebt und ewigen Trost und gute Hoffnung in Gnade gegeben hat, ermutige eure Herzen und stärke euch in jedem guten Werk und Wort!

Paulus ist so froh, dass es in Thessaloniki Christen gibt, die sich aus aller Verlorenheit haben retten lassen. Sie haben der Wahrheit in Jesus Christus geglaubt. Sie wussten oder ließen es sich sagen, dass Gott sie dafür von Anfang berufen hat. Welch eine Ehre!! Sie wurden von vielen Seiten bedrängt. Sollten sie all das wieder aufgeben, um es leichter zu haben?

Was ist Ihnen Ihre Erlösung durch Jesus wert?

Vorher hat Paulus voller Kummer geschrieben, dass in der letzten Zeit viele Menschen der Lüge glauben statt der Wahrheit. - Wie aktuell erscheint das jetzt!! - Umso mehr freut sich Paulus über die Christen damals in Thessaloniki. Er weist sie darauf hin, dass sie durch den liebevollen Vater im Himmel ewigen Trost und Ermutigung und gute Hoffnung durch seine Gnade erhalten. Das soll sie trösten und ermutigen.

Das gilt auch heute uns. Aber es geht nicht nur darum, dass wir uns einfach getröstet zurückziehen. Alles Geschehen, das Gott in uns gewirkt hat, soll sich in irgendeiner Form auswirken. Es wird sich in unserem Tun und Reden zeigen. Das können wir an so vielen verfolgten Christen sehen. Sie sehen nicht einfach auf ihre eigene Sicherheit. Sie wissen, dass das, was sie in Jesus gefunden haben, das ist, was durchs Leben und Sterben trägt. Das möchten sie anderen nicht vorenthalten.

Es ist schön, wenn wir in Jesus Christus unseren Erlöser gefunden haben. Aber all das, was Gott als Trost und Ermutigung in unser Leben gegeben hat, muss sich in unserem Leben auswirken. Das wird sich bei jedem und jeder ganz unterschiedlich zeigen. Je nachdem, welche Gaben wir empfangen haben. Sind wir bereit dazu? Ein spannendes Leben wartet auf uns.



Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Kommentare

Von Rolf D. am .

Danke fuer die Frage: Was ist Ihnen Ihre Erlösung durch Jesus wert?
65 Jahre lang war sie mir nichts wert, jetzt bin ich 77 Jahre alt und ich kann sagen, die Erlösung durch den Herrn Jesus ist mir einfach alles wert, mein ganzes restliches Leben. Und mein Herr hilft mir dabei, daran festzuhalten, denn OHNE den HERRN JESUS kann ich garnichts!
Oh das doch noch viele den Weg zum Ewigen Leben beim Herrn JESUS finden mögen. Darum bete ich jeden Tag den der Herr mir schenkt.
Ihnen allen einen gesegneten Tag.
Rolf Dingel


Das könnte Sie auch interessieren