/ Wort zum Tag

Folgen von Licht

Michael Pietras über Epheser 5,9-11.

Die Frucht des Lichts ist lauter Güte und Gerechtigkeit und Wahrheit. Prüft, was dem Herrn wohlgefällig ist, und habt nicht Gemeinschaft mit den unfruchtbaren Werken der Finsternis; deckt sie vielmehr auf.

Epheser 5,9-11

Wir kennen doch die Parole: „Das Schlechte verbreitet sich viel schneller als das Gute“.

Das stimmt aber laut heutigem Lehrtext nicht!

Wir kennen den Film mit James Dean „Früchte des Zorns“, aber kennen wir auch die Bibel mit Epheser 5,9-11? Da steht doch: „Die Frucht des Lichts ist lauter Güte, Gerechtigkeit und Wahrheit...“. Haben wir jemals bei diesem kleinen Bibeltext an die Lichtgeschwindigkeit von 360.000 km/sek. gedacht??

Aber wenn das so ist, dann sind Güte, Gerechtigkeit und Wahrheit doch unglaublich schnell und die einleitende Parole mit den negativen Dingen hinfällig!!

Wann haben wir jemals bedacht, wie schnell das Gute sich in der Welt ausbreitet??

Dieser Gedanke kommt im 2. Corona-Frühling gerade rechtzeitig und ermutigt ungemein. Vergessen Sie nicht: Licht ist Energie und schenkt neue Hoffnung.

Die Frucht des Lichtes meint lauter Güte, Gerechtigkeit und Wahrheit, damit kann nicht das Xenon- oder Neonlicht gemeint sein, da bei beiden unter anderem Unfälle und viel Negatives passieren. Es kann nur das Licht von oben, vom Himmel, gemeint sein, wenn Güte, Gerechtigkeit und Wahrheit herauskommen – als Früchte oder als Ergebnis!

Gradmesser des Lichtes sind also Güte, Gerechtigkeit und Wahrheit. Trotzdem heißt es im Epheserbrief, Kapitel 5: "Prüft, was dem Herrn wohlgefällig ist..."!

Prüfen muss man nur, wenn etwas nicht ganz klar ist. Prüffrage – und Prüfsiegel sind in unserem Fall: „Was dem Herrn (Jesus Christus) wohlgefällig ist – also was ihm gefällt bzw. zu ihm passt – Dazu muss ich aber regelmäßig in seinem Wort lesen, dann weiß ich am ehesten, was Jesus will! Jeder Mensch weiß, dass es in unserer Welt oft nicht gerecht zugeht. Nur ein Beispiel dazu: Die Bildzeitung schaltete einmal große Plakate mit „Der Eine hat Recht, der andere ´nen teuren Anwalt“.

„Habt nicht Gemeinschaft mit den unfruchtbaren Werken der Finsternis“, geht es im Epheserbrief weiter. Meint doch wohl: Verbindet euch nicht mit den geistlich unfruchtbaren Werken der Finsternis. Macht nicht gemeinsame Sache mit ihnen - Beispiel: „Lügen ist IN!“ Manchem werden 20 % Zinsen versprochen und wenn er unterschreibt, ist er seine Ersparnisse für immer los. Oder beim Hausbau oder Umbau oder Renovierung: Schwarzarbeit blüht in allen Landen. Der Staat will ein Extraauge in den Corona behafteten Zeiten auf die Schwarzarbeit werfen – deckt sie auf. Das meint nicht unbedingt anzeigen, aber mindestens, sich fernhalten davon. Wenn wir das tun, haben wir genug zu tun!!

Güte, Gerechtigkeit und Wahrheit zu leben, ist natürlich eine Riesenaufgabe – auch heute. Ich wünsche Ihnen Segen auf Ihren Wegen und Kraft zur Güte, zur Gerechtigkeit und zur Wahrheit.



Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Das könnte Sie auch interessieren