/ Wort zum Tag

Wunschkennzeichen

Michael Pietras über Johannes 13,35.

Bibelvers

Daran wird jedermann erkennen, dass ihr meine Jünger seid, wenn ihr Liebe untereinander habt.

Johannes 13,35

Im Johannesevangelium Kapitel 13, Vers 35 lesen wir: "Daran wird jedermann erkennen, dass ihr meine Jünger seid, wenn ihr Liebe untereinander habt." Für jedermann setze ich einfach jedes Menschenkind ein.

Echtheitszeichen der Jünger Jesu ist  Die ev./kath. bzw. christliche Taufe, so sagen die einen - als Kind, Jugendlicher oder Erwachsener – nein, nein: die Bekehrung, sagen andere. In der Bibel wird etwas anderes gesagt. Einziges Kennzeichen der Jünger, sagt Jesus, ist die Liebe untereinander.

Im täglichen Leben, bei Neu- oder Wiederzulassung unseres Autos oder anderer KFZ gibt es das sogenannte Wunsch-Kennzeichen. Was lese ich da nicht alles! Gottes Wunschkennzeichen für seine Leute ist da viel einfacher. Für große und kleine Leute, für meine Wenigkeit und alle anderen lautet sein Wunschkennzeichen "Liebe untereinander!"

Im Johannesevangelium geht es nicht um supertolle Christen, wer immer das auch sein sollte, sondern ganz einfach um Jünger, die wissen, dass sie selber geliebt sind, denn lieben kann nur der, der vorher selbst geliebt worden ist.

Zur Liebe kann man niemanden zwingen, auch sich selbst nicht. Gehen wir bei Liebe einfach von einem unverdienten Geschenk aus. Liebe ist ebensowenig ein Gehorsamsakt. Trotzdem ist es erstaunlich, wie die englische Bibel Jünger nennt, nämlich: "disciples", will sagen: Jesus meint damit nicht nur hingebungsvolle Nachfolger, sondern vor allem Typen (Vorbilder), die in ihrer Nachfolge auch diszipliniert unterwegs sind.

Jünger erkennen Sie nicht an ihren Worten, Titeln oder Kreuz(chen) um den Hals, sondern einzig und allein daran, wenn sie Liebe untereinander haben und pflegen - besonders auch in Zeiten der Corona-Pandemie.

Wichtig scheint mir auch darauf hinzuweisen, dass es um Erkenntnis geht. Hier tut es vielleicht gut, endlich mal wieder das großartige Wort von Antoine de Saint-Exupéry "Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar" zu bedenken. Liebe ist und bleibt verwechselbar, abgegriffen, veraltet - aber immer noch das Größte, das es gibt und ein Geheimnis, das sich Bahn bricht.

Liebe ist stark wie der Tod und im Bild/Lied heißt es: Wer stellt sich dem donnernden Zug entgegen, und wer knackt den Beton? Das Gänseblümchen. Ich persönlich glaube nicht an Gänseblümchen, sondern an die Macht der Liebe. Vielleicht erinnern Sie sich noch an den Choral: Ich bete an die Macht der Liebe. Haben Sie einen schönen Tag. Jeder Tag ist zum Lieben gemacht.

Und vergessen Sie bitte nicht das Wunschkennzeichen Gottes!



Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Kommentare

Von Manfred S. am .

Ja, aber dennoch ist die Buße und Umkehr Voraussetzung für diese Liebe.

Von Joachim S. am .

Nun müsste ja erklärt werden, welche Liebe gemeint ist, von der Jesus spricht. Die kommt eben nur durch Bekehrung und Wiedergeburt in das Herz eines Menschen. Insofern ist es richtig, dass sie ein unverdientes Geschenk ist - so wie der Glaube an Jesus Christus.
Aus "jedermann" "jedes Menschenkind" zu machen liegt voll auf dem Trend der gendergerechten Sprache.
Bitte nicht. Lassen wir doch den Bibeltext, wie er dasteht. Wir müssen ja nicht alles, was die Welt für wichtig hält, mitmachen.


Das könnte Sie auch interessieren