/ Wort zum Tag

Geleitet von Gottes Geist

Klaudia Wolf über Johannes 6,67-69.

Bibelvers

Da sprach Jesus zu den Zwölfen: Wollt ihr auch weggehen? Da antwortete ihm Simon Petrus: Herr, wohin sollen wir gehen? Du hast Worte des ewigen Lebens; und wir haben geglaubt und erkannt: Du bist der Heilige Gottes.

Johannes 6,67-69

Vielleicht haben Sie sich auch schon mal gewünscht, zu Jesu Zeiten gelebt zu haben!? Zusammen mit den Jüngern gestaunt zu haben, über die wundersame Mahlzeit der 5000 Menschen auf dem Berg? Oder auch mit offenem Mund sich gefragt haben, warum Jesus über das unruhige wellenreiche Wasser gehen konnte? Wie gerne hätten Sie mit Jesus mitdiskutiert über das wahre Brot des Lebens?

Jesus erleben und ihn verstehen, sind zwei paar verschiedene Schuhe, leider. Die Menschen und die Jünger damals wollten Wunder von Jesus sehen und hofften durch IHN auf die politische Errettung des Volkes Israel. So sehr Jesus versuchte, ihnen zu verdeutlichen, dass er ein anderes Ziel habe, die Menschen zu dem Zeitpunkt konnten es nicht fassen und begreifen. Darum wandten sich schließlich viele von ihm ab.

Da sprach Jesus zu den Zwölfen: Wollt ihr auch weggehen? Da antwortete ihm Simon Petrus: Herr, wohin sollen wir gehen? Du hast Worte des ewigen Lebens und wir haben geglaubt und erkannt: Du bist der Heilige Gottes. Joh. 6,67-69

Wow, Petrus! Was sind das auf einmal für Worte aus deinem Mund!? Petrus war bei all den vorangegangenen Erlebnissen mit dabei gewesen und hatte wohl nicht viel begriffen. In diesem Moment, in dem Jesus ihn und die anderen Jünger herausfordert, ihren Glauben auf den Prüfstand stellt, purzeln diese Worte aus Petrus Mund. Geleitet von Gottes Geist spricht er eine Wahrheit aus, die er jetzt selber noch nicht fassen kann.

Erst allmählich gewinnt diese Wahrheit in Petrus Raum. Es sollten danach weitere Situationen folgen, wie zum Beispiel der Einzug Jesu nach Jerusalem auf dem Eselsfüllen, die Fußwaschung oder auch die Frage nach Petrus Liebe zu Jesus. Dadurch ist Petrus immer mehr in seinem Glauben gewachsen, so dass er nur bei dem „Heiligen Gottes“ seine persönliche Rettung und sein Lebensglück finden will. An diese besondere Situation, diesen Kairos Moment wird sich Petrus bestimmt später oft erinnert haben. Gott offenbart ihm einen Teil seiner Gedanken, damit Petrus nach dieser Antwort sein Lebensziel neu definieren und sich daran ausrichten kann.

Solch ein Kairos Moment gibt nicht nur Petrus Leben eine neue Richtung. Ich kann solch eine Erfahrung nur bestätigen. Für mich war dieser Moment ein heiliger Moment, in dem sich Gott selber verpflichtete. Gott bestätigte sein Wort für mich und die weitere beteiligte Person und sprach uns seinen Segen zu. Ich sehe diesen von Gott gegebenen Zeitpunkt als ein Signal der Stärkung und Ermutigung. Darauf aufbauend hat Gott mir immer wieder neue konkrete Gedanken geschenkt und in weiteren unsicheren Situationen mich an diesen Kairos Moment erinnert. Im Rückblick sehe ich es als ein entscheidendes Puzzleteil in meinem „großen“ Lebensbild.

Ob mit oder ohne Kairos Moment, wie können Sie heute Gott hören und ihn real erfahren? Ich habe ihn eben nur kurz erwähnt, möchte jetzt jedoch etwas näher auf ihn eingehen: Der Heilige Geist ist entscheidend, um mit Gott in Verbindung zu kommen. ER ist ein lebendiger Geist, der jeden Menschen und auch Sie bewegen möchte. Denn Gott sehnt sich nach Ihnen. Er möchte Gemeinschaft mit Ihnen haben. Seine Liebe ist die treibende Kraft und dazu gehört allerdings auch sein Hinweis auf das, was diese Beziehung stört: Der Heilige Geist macht Sie auf Ihre Fehler, Ihre Sünden aufmerksam.

Ehrlichkeit, Vertrauen und die Bereitschaft zur Korrektur sind dann die Schlüssel in Ihrem Gespräch mit Gott. Zum Gespräch gehören Sprechen und Hören. Ich finde es unglaublich befreiend, alles bei Gott zu sagen, rauszuschreien, zu streiten, zu weinen, sich mit ihm zu freuen und ihn zu loben.

Doch anschließend rate ich, den Mund zu schließen, damit Gott zu Ihnen reden kann, er will Ihnen seine Gedanken, seine Zusagen, seine Wahrheiten und seine Liebe ans Herz legen.

Öffnen Sie sich für Gottes Geist, er schenkt Ihnen seine Klarheit.



Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Kommentare

Von Hedy am .

das ist es wirklich: WHARHEIT..... WIE WAHR....WIE WAHR....danke fuer die klaren Worte. Danke Klaudia Wolf.

Von charly b. am .

Das ist Klarheit und Wahrheit im Wort


Das könnte Sie auch interessieren