/ Wort zum Tag

Selber schuld!

Janine Haller über Jeremia 5,25.

Bibelvers

Eure Sünden halten das Gute von euch fern.

Jeremia 5,25

Ganz am Anfang, als Gott den Menschen als sein Ebenbild geschaffen und in den Garten Eden gesetzt hatte, heißt es in der Bibel: Er, Gott, gab ihm die Aufgabe, den Garten zu bearbeiten und ihn zu bewahren. Und er brachte alle Landtiere und Vögel, die er aus dem Erdboden geformt hatte, zu dem Menschen, um zu sehen, wie er sie nennen würde. Genau so sollten sie dann heißen. (aus 1. Mose 2, HFA)

Gott hatte von Anfang an einen guten Plan für uns Menschen hier auf dieser Erde. Immer wieder heißt es im Schöpfungsbericht: Was er sah, gefiel ihm, denn es war gut.

Drei Aufgaben haben wir von Gott übertragen bekommen. Wir sollen die Schöpfung, unsere Erde, bearbeiten, sie bewahren und dürfen sie benennen. Auch heute noch entdecken Forscher und Wissenschaftler immer wieder neue, noch unentdeckte Arten und geben ihnen Namen. Doch was ist mit den ersten beiden Aufgaben?

Die heutige Tageslosung erinnert mich an die vergangenen zwei Sommer. Da lesen wir bei Jeremia: Aber nun sind Regen und Ernte ausgeblieben; eure eigene Schuld hat euch um all diese guten Gaben gebracht! (Jer 5,25) Ein hartes Wort, das Jeremia den Menschen damals aussprechen musste. Dass Regen und Ernte ausgeblieben sind, werden die Menschen selbst zu spüren bekommen haben. Wenn der Regen ausbleibt, wenn der Grundwasserspiegel sinkt, dann kann auf den Feldern nichts wachsen oder gedeihen. Dann vertrocknet das Saatgut. Und zum Schluss kann der Landwirt keine Ernte einbringen. Ohne Körner kein Mehl. Ohne Mehl kein Brot und keine Nahrung.

Damals traf das die Menschen noch viel schlimmer als uns heute. Doch auch bei uns im Dorf erzählte mir der Landwirt immer wieder, dass er nachts seine Felder bewässern musste. Bis eines Tages solche Wasserknappheit herrschte, dass auch die Bewässerung nicht mehr erlaubt war.

Der Prophet Jeremia gibt zugleich auch eine Erklärung für die herrschende Situation, wenn er sagt: Aber nun sind Regen und Ernte ausgeblieben; eure eigene Schuld hat euch um all diese guten Gaben gebracht! (Jer 5,25) Ganz offen und direkt sagt er den Menschen: Es ist eure ganz eigene Schuld, dass ihr euch um all die guten Gaben gebracht habt. Solche Worte hört wohl niemand wirklich gerne. Viel lieber suchen wir die Schuld wegen unserer Fehler und unseres Versagens bei anderen Menschen, den Umständen oder Situationen. Hier mussten die Menschen hören: Ihr selbst seid an eurer ausweglosen Situation schuld. Niemand anders.

Und so gilt dieser Vers auch heute noch uns. Unser Lebensstil, unser Verhalten, hat Konsequenzen. Nicht nur für uns selbst und unser direktes Umfeld. Unser Lebensstil hat auch Einfluss auf unseren Lebensraum. Gott hat uns die Erde als blauen Planeten übergeben. Mit der Aufgabe, die Erde zu bearbeiten und zu bewahren.

Diese Aufgabe dürfen wir annehmen und versuchen zu erfüllen. Auch im ganz kleinen Rahmen in unserem direkten Umfeld. Es fängt schon mit dem Schonen von Ressourcen und Trennen von Müll an. Das lernen hier bereits die Kinder im Kindergarten. Das sollte für uns Erwachsene ein Kinderspiel sein.


Kommentare

Von Uro am .

Moin Frau Haller,
alles gesagt.
Wünschte mir diesen Inhalt auch von der Kanzel zu hören!
Alles Gute von der Küste


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.