/ Wort zum Tag

Guten Werten nachjagen

Mathias Fleps über 1. Timotheus 6,11.

Bibelvers

Jage aber nach der Gerechtigkeit, der Frömmigkeit, dem Glauben, der Liebe, der Geduld, der Sanftmut!

1. Timotheus 6,11

Jage aber nach der Gerechtigkeit, der Frömmigkeit, dem Glauben, der Liebe, der Geduld, der Sanftmut! – Klingt das nicht etwas angestaubt? Altmodisch? Unmodern? Wer kann mit Worten wie Frömmigkeit und Sanftmut heute noch etwas anfangen?

Paulus möchte uns den Sinn dafür schärfen! Er tut das mit seinem Brief an Timotheus, den er ja besonders schätzt.  Diesen jungen Mann will er für eine große Aufgabe vorbereiten. Er soll für viele Christen Vorbild sein und Gemeinden zu einem gottgefälligen Leben anleiten. Äußere Vorschriften reichen da nicht aus. Nein, denn es sind die inneren Werte, die den Lebenswandel bestimmen. Den richtigen und guten Werten gilt es also nachzujagen.

Und nicht z.B. der Geldgier, die den Charakter verdirbt; wie Paulus vorher erwähnt. Viel besser ist es, nach anderen Werten zu jagen. In der Jahreslosung von 2019 war die Rede davon, dem Frieden nachzujagen. Denn nur wer dran bleibt, wird einen nachhaltigen Frieden haben. Ähnlich hier. Es gilt, die Gerechtigkeit, die Liebe oder die Geduld niemals aus den Augen zu verlieren.

Ja, mehr noch: „Erstrebe ihn!“; wie das Wort „jagen“ auch übersetzt werden kann. Ich kann auch sagen: "Sei ehrgeizig und eifere dem nach!“ „Verfolg diese Ziele mit ganzer Kraft!“

Der Wortstamm findet sich auch bei Jesus; wenn er seinen Jüngern zuruft: "Folge mir nach!" Jesus konsequent zu folgen und guten Werten nachzujagen; das lohnt sich!
Jage nach Gerechtigkeit! Das heißt: Lebe so, wie Gott es will!
Jage nach Frömmigkeit. Das ist das christliche Leben in der Praxis. Ein Leben in der Ehrfurcht vor Gott; wie „Frömmigkeit“ auch übersetzt werden kann.
Jage und strebe nach Glauben. Darin drückt sich die Abhängigkeit von Gott aus. Ihm will ich voll vertrauen. Will den guten Kampf des Glaubens kämpfen; wie Paulus im nächsten Satz schreibt (6,12).
Jage nach Liebe; die nach 1. Korinther 13 (V13) das Größte ist. Die das höchste und erste Gebot ist, in dem sich alles erfüllt (Mt. 22,38). Durch die Verzeihung und Vergebung möglich wird.
Jage nach Geduld! Geduld tut Not. Wie schwer es einem auch manchmal fallen will! Erst kürzlich habe ich das wieder erfahren, wie Geduld belohnt wird. Was lange währt, wird endlich gut!

Und nicht zu vergessen: Jage nach der Sanftmut! Bevor wir ausrasten, erst einmal ausatmen. Erst einmal schauen: Was würde Jesus tun? Sanftmut ist nicht Schwachheit, sondern ein Verhalten unter Kontrolle des Heiligen Geistes.

Jage solchen Werten nach! Mit Eifer! Mit Geduld! Mit Liebe und Glauben! Das wäre doch mal ein positives Jagdfieber, das uns ergreift! Und wenn wir erst mal mit einem dieser Werte beginnen, dann ist das schon ein guter Anfang für diesen Tag. 

 



Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Kommentare

Von Gertrud-Linde W. am .

eine wertvolle helfende Auslegung! Danke


Das könnte Sie auch interessieren