/ Wort zum Tag

Wenn Jesus uns Gottes Wort öffnet

Walter Köhler über Lukas 24,32.

Bibelvers

Die Jünger sprachen untereinander: Brannte nicht unser Herz in uns, da er mit uns redete auf dem Wege und uns die Schrift öffnete?

Lukas 24,32

Im Lukasevangelium, Kapitel 24, Vers 32 heißt es für den heutigen Tag:

„Die Jünger sprachen untereinander: Brannte nicht unser Herz in uns, da er mit uns redete auf dem Wege und uns die Schrift öffnete.“

Zwei Freunde von Jesus waren am Ostersonntag unterwegs. Sie waren aufgewühlt, weil Jesus drei Tage vorher so grausam an einem Kreuz hingerichtet wurde. Außerdem waren einige Frauen aus dem Freundeskreis von Jesus am frühen Morgen an seinem Grab. Dort wurde ihnen gesagt, dass Jesus auferstanden ist und lebt. Sie hörten es, aber glauben konnten sie es nicht.

Leider löste die Nachricht von der Auferstehung Jesu auch bei seinen Freunden zunächst keine Freude aus. Eine Auferstehung schien ihnen unglaublich. Dazu hatten sie viele Fragen, die sie miteinander besprachen. Das war auch gut so. Aber sie hatten keine Antworten.

In unserem Leben kann es ähnlich sein. Wenn jemand gültige Antworten auf die Fragen des Glaubens nicht bei Jesus sucht, nützt diskutieren nicht viel. Wir können wohl darüber sprechen, aber wir können uns selbst keine gültigen Antworten geben. Diese hat nur Jesus selbst. Deshalb kam damals Jesus zu den beiden Männern und sprach mit ihnen. Vermutlich staunten sie, was Jesus ihnen alles aus dem Wort Gottes zu sagen hatte.

Und sie merkten, dass sein Reden in ihnen etwas in Bewegung setzte. Denn sie sagten einige Stunden später: „Unser Herz brannte, als er mit uns sprach“. Das war für sie so, wie wenn ein wärmendes Feuer angezündet wird. Folgendes können wir davon lernen:

Wenn Sie Fragen über den Glauben an Jesus haben, bleiben Sie bitte mit den Fragen nicht allein. Suchen Sie sich einen Menschen, der mit Jesus lebt und der das Wort Gottes kennt. Denn es geht beim Glauben an Jesus nicht nur um fromme Gedanken, sondern um Antworten, die das Wort Gottes gibt. Wenn Sie niemand kennen, der Ihnen helfen kann, dann bitten Sie Jesus selbst, dass er Ihnen bei der Beantwortung Ihrer Fragen helfen soll. Das hat er immer wieder getan.

Fangen Sie an, die Bibel zu lesen, denn sie hat Antworten für Ihr Leben. Mancher hat gestaunt, wie viele Antworten er bekam, als er anfing darin zu lesen. Bleiben Sie nicht bei Ihren Fragen stehen. Sprechen Sie mit Jesus darüber. Bitten Sie ihn, dass er Ihnen das Verständnis für sein Wort gibt. Mancher hat zu Jesus gesagt: Jesus, wenn es dich gibt, so zeig dich mir. Und Jesus gab sich zu erkennen und es begann eine persönliche Beziehung zu ihm.

Als die beiden Männer damals Jesus erlebt hatten, gingen sie noch am selben Abend zu ihren Freunden und erzählten ihnen von ihm. Denn sie wussten: Jesus lebt! So entdecken Menschen bis heute, wer Jesus ist. - Ich ermutige Sie, die Bibel zu lesen und mit Jesus darüber zu sprechen. Sie werden staunen, wie viel Ihnen das Wort Gottes zu sagen hat. Es ist wie ein Brief an Sie persönlich.


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren