/ Wort zum Tag

Ein Weg durch das Meer

Christian Schwark über Jesaja 43,16.

Bibelvers

Der HERR macht im Meer einen Weg und in starken Wassern Bahn.

Jesaja 43,16

In der Bibel lesen wir, dass Gott den Israeliten einen Weg durch das Meer gebahnt hat. Glauben Sie, dass das wirklich so war? Dass das Wasser wirklich zurückgewichen ist? Dazu ein kleiner Witz: Ein junger Theologiestudent liest in der Bibel. Er sitzt dabei auf einer Parkbank. Neben ihm sitzt ein Pfarrer. Plötzlich schreit der Student auf: "Gott ist super. Er hat das Volk Israel durch das Meer geführt!" Da sagt der Pfarrer: "Das ist alles zu erklären. Das Wasser war an dieser Stelle des Meeres nur ca. 20 Zentimeter tief. So konnten sie leicht hindurchgehen." - "Aha. Danke!" sagt der Student und liest weiter. Plötzlich schreit er wieder: "Hey Gott ist superspitze, echt genial" „Was ist denn nun schon wieder?" fragt der Pfarrer. "Hey - Gott hat die Ägypter in nur 20 Zentimeter tiefem Wasser ertränkt!" Wir sehen, wie wir es auch drehen und wenden, nach dem biblischen Bericht hat Gott auf jeden Fall ein Wunder getan. Dann können wir auch daran festhalten, dass er einen Weg durch das Meer frei gemacht hat.

Für das Volk Israel ist diese Erfahrung ganz entscheidend. Auch die Propheten knüpfen daran an. Z.B. der Prophet Jesaja. Wir lesen in Jesaja 43,16: Der HERR macht im Meer einen Weg und in starken Wassern Bahn. Dieses Wort ist an das Volk in der Verbannung in Babylonien gerichtet. Es soll die Hoffnung stärken: So wie Gott Israel damals aus Ägypten befreit hat, so wird er es auch wieder tun.

Wir sind weder in Ägypten noch in Babylonien. Aber wir kennen vielleicht auch Situationen, in denen wir uns ähnlich fühlen. Vielleicht sind wir gefangen in Sorgen, die uns nicht loslassen. Oder es gibt Menschen, die uns schaden wollen, so wie damals die Ägypter hinter dem Volk Israel hergejagt sind. Oder wir sind so schwach, dass wir den Eindruck haben: Ich komme alleine nicht weiter. Wenn es uns so geht, können wir den Zuspruch Gottes bei Jesaja auch auf uns beziehen. Gott kann uns auch in schwierigsten Situationen helfen. Er kann uns einen Weg heraus aus allen Problemen zeigen. So wie er den Israeliten einen Weg durch das Meer gezeigt hat. Das Meer steht in der Bibel auch für den Tod. Und wir kennen Überschwemmungen und Tsunamis, die Menschen in den Tod reißen. Dass Gott einen Weg durch das Meer schafft, heißt also auch:

Er zeigt einen Weg durch den Tod hindurch zum Leben. Weil Jesus alle Schuld auf sich genommen hat und für uns gestorben ist, brauchen alle, die sich an ihn halten, nicht mehr wirklich zu sterben. So können wir immer Hoffnung haben.

Für das, was uns heute belastet, heißt das: Wenn Gott sogar stärker ist als der Tod ist er auch stärker als alles, was uns heute das Leben schwer macht. Vielleicht haben Sie es gerade besonders schwer. Etwas liegt vor ihnen wie ein unüberwindbares Meer. Dann lassen Sie sich zusagen: Gott kann Ihnen helfen! Sie können sich ihm anvertrauen. Dann kann er Ihnen einen neuen Weg zeigen. Geben Sie nicht auf!


Kommentare

Von Sabine am .

Danke für diese Worte, die mir soooooo gut tun!!!!!!!!


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.