/ Wort zum Tag

Da kommt Freude auf

Werner Hanschmann über Psalm 4,8.

Bibelvers

Du erfreust mein Herz mehr als zur Zeit, da es Korn und Wein gibt in Fülle.

Psalm 4,8

„Mach dir Freude auf!“, lautet ein Werbeslogan von Coca-Cola. Eine offene Flasche Coca-Cola und du beginnst dich zu freuen, verspricht diese Werbung.

Sich zu freuen ist wichtig. Freude gibt Energie und Lebenskraft. Sie vertreibt angstvolle Gedanken. Wer sich freut hat Lebensqualität. Solch ein Mensch kommt morgens ganz anders aus dem Bett, als einer, der sich vor dem Tag fürchtet.

Der Werbeslogan verspricht Freude durch ein Getränk. Andere Menschen suchen Freude bei einem Hobby, beim Treffen mit Freunden, oder in einer Urlaubsreise.

In der Bibel wird viel von Freude gesprochen. Im Psalm 4, Vers 8, sagt der Beter: „HErr, du erfreust mein Herz, mehr als zur Zeit, da es Korn und Wein gibt in Fülle.“

Was mir an dieser Aussage auffällt: Dieser Mensch bekommt die Freude von Gott. Es sind nicht die materiellen Dinge, so wichtig sie sein mögen, die ihm diese Freude schenken. Dazu ist diese Freude größer, stärker, als die Freude über ein gutes Auskommen.

„Hey, Mensch, warum freust du dich so über das, was Gott dir schenkt“, frage ich den Beter. Dabei denke ich an viele Christen, die mit einem Gesicht durch die Gegend laufen, als müssten sie die Last der Welt tragen.

Die Antwort gibt mir der Beter in seinem Psalm. Ich erfahre, dass Gott ihn hört, tröstet, gnädig mit ihm umgeht und ihn führt. Es ist nicht sein eigenes Verhalten, sondern Gottes Verhalten, was ihn froh macht. Nicht seine Leistung ist für ihn Grund zur Freude, sondern die Art und Weise, wie sich der Herr ihm gegenüber verhält.

Trotz stressiger Lebensumstände, weiß sich dieser Mensch von Gott gehalten und geborgen. Er vertraut darauf, dass der Herr sich ihm zuwendet.

Gott wendet sich den Menschen zu. Am Deutlichsten wird das in der Person Jesu Christi. Nicht nur, dass er Mensch wird wie unsereiner, nicht nur, dass er schwere Situationen, wie Verrat und Schmerzen erlebt. Er gibt sein Leben hin, damit Menschen dauerhaft mit Gott leben können.

Ich weiß nicht, zu welchen Menschen Sie gehören. Sind Sie heute Morgen vom Bett mit Freude in den neuen Tag gesprungen, oder haben Sie sich noch einmal die Decke über den Kopf gezogen? Der Beter vom Psalm 4 geht in den neuen Tag mit dem Vertrauen: Gott hat mir Freude gemacht, denn er lässt mich nicht im Stich. Weder Sie, noch ich wissen, was ein neuer Tag im Einzelnen bringt, aber der Beter ermutigt, darauf zu vertrauen, dass der Herr sich uns zuwendet. Er wendet sich Ihnen und mir zu und wendet sich nicht ab, komme, was wolle. Da kommt Freude auf!


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.