/ Wort zum Tag

Echte Toleranz

Michael Pietras über Kolosser 3,13.

Bibelvers

Ertrage einer den andern und vergebt euch untereinander, wenn jemand Klage hat gegen den andern.

Kolosser 3,13

„Vertragt euch“, wenn das Eltern zu ihren Sprösslingen sagen, weiß jeder Bescheid. Aber im Kolosserbrief im Neuen Testament sind erwachsene Menschen angesprochen. „Ertrage einer den anderen und vergebt euch untereinander, wenn jemand Klage hat gegen den andern,“ schreibt der Apostel Paulus dort.

Mir fällt dazu als erstes der stundenlange Gerichtstermin vom Oktober ein, bei dem klar wurde, dass ich in knapp 9 Monaten endlich ins eigene Haus ziehen darf – das nach nunmehr 4 1/2Jahren Versuch, die Mieterin ordentlich zu kündigen.

Doch zurück zum eigentlichen Text.

Ertragen ist etwas kolossal Schwieriges, nicht nur im Gericht und nicht nur im Kolosserbrief.

Ertragen ist gleichbedeutend mit tolerieren.

Ich weiß eigentlich nur einen, der alles, alle und alles andere erträgt, und das ist niemand Geringeres als JESUS.

Wenn im Text steht „ertrage einer den andern", dann sind wohl in erster Linie Brüder und Schwestern im Glauben (an Jesus) gemeint. Genauso meint „und vergebt euch untereinander" sicher eine Gruppe, die zusammengehört.

In der bewussten Bibelstelle  heißt es  weiter: „wenn jemand Klage hat", d.h. doch nichts anderes als „wenn jemand Kummer hat  wegen der anderen."

Echte Klage tut weh - dem Kläger und vielleicht sogar dem Beklagten. Auf jeden Fall heißt "echte Klage", dass der Kläger etwas tun will, tun muss; etwas ändern oder versuchen muss.

Es gibt die Klage gegen jemanden – so wie in meinem Fall die Sache mit der  Mieterin. Und es gibt die Klage vor einer Instanz oder vor jemandem.  Wer hört mir zu - Gott oder Menschen/ Richter, Gericht, Rechtsanwalt; und oder Kläger oder Beklagter? Wer entscheidet?

Gott weiß es richtig und macht es richtig. In seinem Sohn Jesus Christus. Jesus trägt die Schuld der Menschen (unser aller Schuld) ans Kreuz. Jesus erträgt unsere Schuld am Kreuz  und stirbt für uns.

Und wen klagt Jeus am Kreuz an, Gott, den Menschen, Sie oder mich? Ich glaube, ER klagt niemanden an. ER, JESUS ist die Liebe. Die Liebe erträgt alles (1.Kor.13).

Vielleicht ist es sogar so, dass er uns ohne Schuld sieht - weil Er die Schuld ja mit ans Kreuz genommen hat. Die Frage ist, ob ich es auch so sehen kann oder will: Er für mich, und ob ich dann anhalte, mich besinne und dann neu starte?!

Lassen Sie mich schließen mit einem klitzekleinen Gedanken;

Wenn ich Jesus habe, dann kann ich es auch mal ertragen, wenn einer sagt: „Jesus ist bei mir nur ne kleine Nummer." Im tiefsten Herzen denke ich dann: „Bei mir doch auch: Die Nummer 1.“

Ich wünsche Ihnen gute Gedanken, auch über und zu Menschen, die Ihnen heute viel echte Toleranz abverlangen.

 

 


Kommentare

Von Rainer am .

manchmal hilfreich sein, dem untreuen Ehepartner mitzuteilen dass man das nicht mehr mitmachen wird. Sieht er ein und ändert sein Verhalten kann ein Neuanfang geschehen. Ändert er nichts kann es hilfreich sein, den Ball auf den Elfmeterpunkt zu legen und konsequent tatsächlich die Koffer zu packen. Natürlich mit dem festen inneren Wunsch, nach einiger Zeit, wenn er sein Verhalten geändert hat, die Ehe weiterzuführen. Weil Du hast ja den inneren Wunsch, Eure Ehe zu leben. Ändert er sein mehr

Von Rainer am .

Liebe Gisela, danke dass Du etwas davon geschrieben hast was Dich seit einiger Zeit sehr bewegt. Eure Ehe ist Dir sehr wichtig. Dein Mann auch. Das gleiche gilt für Gott. Auch für unseren himmlischen Vater ist Dein Mann sehr wichtig. Darum ist Gebet so wichtig. Gott kann und will Deinen Mann verändern. Gott will Eure Ehe. Gott liebt Deinen Mann. Genauso liebt Er Dich. Du bist geliebt. Und so wie Gott Dich liebt darfst Du Dich auch lieben. Dazu gehört auch die Rücksichtnahme auf Dich. Dein Mann mehr

Von Friese am .

Ich wünsche dir einen guten Morgen,
wenn du deinem Mann vergibst willst du damit erreichen,dass er sein Verhalten ändert? Vergebung ist wichtig. Aber es wäre sicher ein Gebet wichtig , in dem du Jesus bittest deinen Mann zu verändern. Er kann das tun. Für dich ist es wichtig, dass du dir professionelle Hilfe suchst. Denn es ist wichtig, dass du dein Leben nicht vernachlässigst. Ich wünsche dir, dass Gott dir einen Weg zeigt den du gehen kannst. Es segne dich der allmächtige und gnädige Gott.

Von Gisela am .

Muss ich es auch ertragen wenn mein Mann mich immer wieder hintergeht, betrügt und daraufhin anlügt?
Ich weiß, ich muss ihm vergeben und übe das immer wieder unter Schmerzen. Aber wie, wenn er seine Schuld nicht einsieht und mir - die er damit tief verletzt und den Lebensmut geraubt hat - diese Schuld nicht bekennt???
Das ist mir eine ernsthafte Frage die mich jetzt seit Monaten umtreibt und quält.


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren