/ Wort zum Tag

Aktiv werden

Daniel Benne über 2. Chronik 15,2.

Bibelvers

Wenn ihr den HERRN sucht, wird er sich von euch finden lassen.

2. Chronik 15,2

Wer suchet, der findet: da ist was Wahres dran. Das ist bei vielen Gelegenheiten so: Sie müssen schon selber aktiv werden und suchen - um etwas zu finden!

Genau diesen Tipp hat mal der König von Juda, Asa, bekommen- von einem Mann namens Asarja. Den Tipp finden Sie in 2. Chronik 15, 2: „Wenn ihr den Herrn sucht, wird er sich finden lassen. Doch wenn ihr ihn verlasst, wird er euch verlassen.

König Asa war zu dem Zeitpunkt erst kurz im Amt. Doch er machte seine Sache richtig gut: denn er hat auf Gott vertraut. Und so gelebt und regiert, wie es in Gottes Sinne war. Gerade kam er aus einer erfolgreichen Schlacht. Er und sein Heer hatten einen mächtigen Feind in großer Überzahl besiegt. Asa war sich völlig im Klaren darüber: „Dass wir diese Schlacht erfolgreich geschlagen haben: das verdanken wir einzig und allein Gott! Gott hat uns den Sieg geschenkt, weil wir ganz auf ihn vertraut haben.

So gesehen ist der Tipp von Asarja erstmal nur die Bestätigung für Asa: „Mach weiter so! Denke immer daran, dass du von Gott abhängig bist. Suche weiter danach, Gottes Willen zu tun. Dann wird Gott an deiner Seite bleiben und dich nicht verlassen!

Die ersten 10 Jahre seiner Amtszeit hat König Asa Gott die Treue gehalten. Und so gelebt, wie es Gott gefällt. Doch dann gab es neue politische Bedrohungen. Asa sucht seine Hilfe nicht länger bei Gott, sondern lieber bei mächtigen Bündnispartnern. Auch als ihn später eine Krankheit befällt, bittet er nicht Gott um Hilfe. Sondern sucht ausschließlich bei seinen Leibärzten Beistand. Das hat zur Folge, dass Asa sich nicht mehr vollständig erholt- und stirbt. Zu König Asas Geschichte sage ich: Ein starker Anfang- mit einem tragischen Ende!

 

Manchmal geht es mir ähnlich wie König Asa: dass ich mir sage: „Och, das schaffe ich schon allein. Dafür brauche ich Gott nicht...“ Wie oft musste ich in meinem Leben erst auf die Nase fallen und scheitern - bis mir wieder eingefallen ist: „Hej - du kennst Gott, den Herrn von Himmel und Erde, der dir beistehen will. Warum nimmst du das nicht gleich in Anspruch?“ In Jeremia 29 verspricht Gott: „Wenn ihr ernsthaft, mit ganzem Herzen nach mir verlangt, werde ich mich von euch finden lassen!

 

Gottes Zusage ist da und gilt: er will für uns da sein und unser Beistand sein! Doch genauso gilt auch: Gott und seinen Rat zu suchen, hat etwas mit Aktivität zu tun. Seinen Willen erfahren Sie nur dann, wenn Sie sich mit ihm und seinem Wort beschäftigen:

  • Indem Sie die Bibel lesen,
  • Beten,
  • Gottesdienste und Kleingruppen besuchen,
  • Austausch haben mit anderen Christen.

Manchmal erscheint es mir so, dass die Gefahr, von Gott abzukommen, größer ist, wenn alles gut läuft. Weil ich dann ganz leicht seine Abhängigkeit von Gott vergesse und mir einrede: „Es läuft doch auch so. Ich brauche Gott doch gar nicht...“ Einerseits bin ich natürlich froh und dankbar, in einem Land zu leben: in dem es sich gut leben lässt: in Freiheit, Sicherheit und in vielen Fällen in relativem Wohlstand. Andererseits denke ich, dass genau das ein großes Hindernis für viele Menschen ist, zum Glauben an Jesus Christus zu kommen. Weil sie gar nicht verstehen, dass sie in ihrem Leben auf Gott angewiesen sind. Das merken viele erst dann, wenn ihr Leben auf der Erde zu Ende geht. Und sie sich mit ihrem Wohlstand und Vermögen plötzlich nichts mehr kaufen können - schon gar nicht die Ewigkeit mit Gott im Himmel.

Ich wünsche Ihnen, dass Sie sich auch dann schon auf die Suche nach Gott machen, wenn es Ihnen gut geht. Denn wenn Sie das wirklich aktiv tun, dann wird Gott sich auch finden lassen!

Und: dass Sie an ihm dran bleiben bis zum Schluss - anders als König Asa.


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.