/ Musica sacra

Aus dem "Lobgesang" von Felix Mendelssohn Bartholdy

1840 waren es 400 Jahre her, dass Johannes Gutenberg den Buchdruck mit beweglichen Lettern erfand.  Zu diesem Anlass gab der Rat der Stadt Leipzig einen Kompositionsauftrag an Felix Mendelssohn Bartholdy. Der erfüllte ihn, indem er die Sinfoniekantate "Ein Lobgesang" schrieb: drei sinfonische Sätze und eine neunteilige Kantate für Chor und drei Solisten. Die vertonten Bibeltexte singen das Lob Gottes und beschreiben den Aufstieg des Volkes Gottes aus der Finsternis zum Licht - wozu der Buch- und Bibeldruck entscheidend beigetragen hat. 

 



Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Das könnte Sie auch interessieren