/ Lied der Woche

Zwischen Himmel und Erde (6/7)

Ein Lied und seine Bedeutung.

Der Download dieser Sendung ist noch 22 Tage verfügbar.

„Zwischen Himmel und Erde“ – ein Lied von Albert Frey, gesungen von seiner Frau Andrea Adams-Frey. Die zweite Strophe führt uns eindrücklich vor Augen, welche Nachteile solch ein Leben mit sich bringt, das einerseits die Hoffnung auf den Himmel großschreibt, andererseits aber dem irdischen Leben verhaftet ist. In Strophe 2 heißt es: „Zwischen Himmel und Erde leiden wir an Zerrissenheit auf dem Weg zu dir.“ Erklärend heißt es dann in der dritten Strophe: „Du machst Himmel und Erde einmal neu, doch dein Reich ist schon da und du bist treu.“

Das Problem: Als Christ auf dieser Erde hinke ich dem hinterher. Vieles Gute will ich vollbringen, kann es aber nicht. Ich will den hohen Maßstäben Gottes genügen, scheitere aber kläglich. Die Lage wäre zum Verzweifeln. Wenn nicht der Refrain des Liedes auf den verweisen würde, der zum Brückenbauer geworden ist zwischen Himmel und Erde: Jesus, der Sohn Gottes.



Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Das könnte Sie auch interessieren