/ Lied der Woche

Klopfen (2/7)

Ein Lied und seine Bedeutung.

„Klopfen“ – Beate Ling singt ein Lied, das ihr Klaus-André Eickhoff und Andreas Hausamann quasi maßgeschneidert auf die Stimme geschrieben haben, die Idee stammt von ihr selbst.

 

Das Lied gehört ja in einen größeren Reigen zum Thema „Leben atmen“, das für Beate Ling als Sängerin und Gesangscoach ganz existenziell ist: Richtiges Atmen will gerlernt sein, ohne richtiges Ein- und Ausatmen keine tragfähige Stimme. Im Lied „Klopfen“ geht’s weniger um Atemtechnik, sondern vielmehr um das, was wir Menschen überhaupt in unser Leben hinein lassen, was wir gewissermaßen einatmen. Und wie wir das, was uns blockiert und beschwert, wieder loswerden. 

 

Zitat Beate Ling: „Einatmen, was gut tut – loslassen und abgeben, was mir die Luft zum Atmen nimmt und mir nicht gut tut.“

Markus Baum
Markus BaumProgrammreferent




Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Das könnte Sie auch interessieren