/ Lied der Woche

Ach bleib mit deiner Gnade (6/7)

Ein Lied und seine Bedeutung.

Zum Lied „Ach bleib mit deiner Gnade“ hat im Jahr 1925 ein Religionspädagoge namens Otto Pröschold einen Aufsatz geschrieben. Darin  legt er seine Entdeckung dar: alle Kernworte des Liedes - Gnade,  Wort, Glanz, Segen, Schutz und Treue – haben einen gemeinsamen biblischen Hintergrund. In ihrer griechischen Form finden sie sich alle im 1. Korintherbrief Kapitel 1 in den Versen 4 bis 9:

Ich danke meinem Gott allezeit euretwegen für die Gnade Gottes, die euch gegeben ist in Christus Jesus, dass ihr durch ihn in allen Stücken reich gemacht seid, in allem Wort und in aller Erkenntnis. Denn die Predigt von Christus ist unter euch kräftig geworden, sodass ihr keinen Mangel habt an irgendeiner Gabe und wartet nur auf die Offenbarung unseres Herrn Jesus Christus. Der wird euch auch fest machen bis ans Ende, dass ihr untadelig seid am Tag unseres Herrn Jesus Christus. Denn Gott ist treu, durch den ihr berufen seid zur Gemeinschaft seines Sohnes Jesus Christus, unseres Herrn.

Dass so ein Bibeltext im Hintergrund unseres Liedes steht, muss mich aber nicht daran hindern, denke ich, die Bitten des Gebetes noch zu erweitern, etwa in diesem Sinn: „Ach bleib mit deinem Lichte, ach bleib mit deinem Leben, ach bleib mit deinem Frieden, ach bleib mit deinen Kräften bei uns, Herr Jesu Christ  …“


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren