/ Lied der Woche

Ach bleib mit deiner Gnade (2/7)

Ein Lied und seine Bedeutung.

Wer war eigentlich dieser Josua Stegmann, der dieses Lied „Ach bleib mit deiner Gnade“ gedichtet hat? Im Jahr 1588 wurde er in der Nähe von Meiningen in eine theologisch geprägte Familie hinein geboren. Kein Wunder also, dass Josua Stegmann auch lutherische Theologie studierte und zwar in Leipzig. 1617, kurz vor Ausbruch des Dreißigjährigen Krieges,  wurde er in Wittenberg zum Doktor der Theologie promoviert und amtierte anschließend als Superintendent, als Oberpfarrer und als Lehrer am Gymnasium Stadthagen. 1621 – da war er 33 Jahre alt - berief man ihn zum Professor der Theologie an die neu gegründete Universität Rinteln, die aus dem Gymnasium Stadthagen hervorgegangen war.

Und dann hätte ein beschauliches Gelehrten-Leben seinen Lauf nehmen können; allein: die Zeitläufte waren nicht so. Drei Jahre zuvor, 1618, hatte der Dreißigjährige Krieg begonnen. Im Frühjahr 1623 wurde die Stadt von  Truppen überfallen, geplündert und ein halbes Jahr besetzt. Zusätzlich zu den Kriegswirren herrschte seit Mitte der 1620er Jahre die Pest in Rinteln.

In dieser bedrängten beschwerlichen Zeit entstand der Liedtext, der ja ein Gebet ist, eine innige Bitte an Gott „Ach bleib bei uns, Herr - mit deiner Gnade, deinem Wort, mit deinem Glanz, bleib bei uns mit deinem Segen, deinem Schutz und deiner Treue.“



Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Das könnte Sie auch interessieren